U21 chancenlos in Luzern

FC Luzern II – FC St.Gallen 1879 II 5:0 (2:0) Mo, 12.09.2022 Nachwuchs Bildbeschreibung

Die U21 des FC St.Gallen 1879 unterliegt bei ihren Alterskollegen aus Luzern gleich mit 0:5.

Der FC St.Gallen 1879 II hatte in Luzern keine Chance. Von Beginn weg zeigten die Luzerner den Gästen, dass es für sie schwierig wird, hier zu punkten. Die Innerschweizer spielten mit viel Selbstvertrauen, während man den Ostschweizern eine gewisse Verunsicherung nach dem missratenen Saisonstart anmerkte. Mentalität, Tempo, Spielwitz etc. – die Luzerner waren dem FCSG in allen Belangen überlegen.

Nach einem Ballverlust im Spielaufbau spielte Luzern schnell über links; die Hereingabe verwertete Lars Villiger zum 1:0. Nach 35. Minuten und einem weiteren schnellen Angriff, diesmal über rechts, stand wieder Villiger richtig und markierte das 2:0.

Nach der Pause stellte Trainer Marco Hämmerli von 4-4-2 auf 4-1-4-1 um, um mehr Zugriff im Mittelfeld zu erhalten. Leider brachte dieser Systemwechsel nicht die erhoffte Wirkung, die Innerschweizer behielten die Oberhand und sorgten mit einem Doppelschlag in der 63. und 66. Minute für die Entscheidung. Torschützen waren Severin Ottiger und Noah Rupp. Den Schlusspunkt setzte Lars Villiger mit seinem dritten Tor, mittels Foulelfmeter, in der 79. Minute.

Die Jungespen haben nun zwei Wochen Zeit, um sich zu aufzurappeln. Nächstes Wochenende sind sie spielfrei, ihr Gegner Rapperswil-Jona spielt im Schweizer Cup gegen den FC Sion. (se)

 

FC Luzern II – FC St. Gallen 1879 II

Sportanlage Allmend – 250 Zuschauer – Sr. Berchier.

Tore: 12. Villiger 1:0, 35. Villiger 2:0, 63. Ottinger 3:0, 66. Rupp 4:0, 79. Villiger 5:0 (Penalty).

Luzern: Loretz; Ottiger, M. Willimann, T. Freimann Bung, Dantas Fernandes Ruben; Stevanovic (73. Shehu), Rupp (73. A. Willimann), Dantoas Fernandes Ronaldo (65, Breedijl, 73.Martin); Villiger, Bachmann (65.Bieri).

St.Gallen: Dumrath; Kräuchi, Beeli, Wiedermann, Rouquette (67. Emini); Guidotti (67. Rigal), Münst (46. van der Werff), Gomes (46. Cicek), Spari; Figueiredo, Berisha (46. Lymann).

Verwarnungen: keine

Bemerkungen: St.Gallen mit Bötschi, Rohner, van der Werff, Cicek, Emini, Rigal, Lymann (Ersatzbank) sowie ohne Link, Gomez Gonzales, Zimmermann (Training), Bytyqi, Schweizer (verletzt), Cavegn (1. Mannschaft), Novakovic, Helg (U18). Luzern mit Heller, Shehu, Martin, A. Willimann, Hegglin, H. Freimann Bung, Bieri (Ersatzbank) sowie ohne Haag, Walker, Owusu, Polat, von Holzen, Vogel, Gashi, Monney.