Unentschieden erkämpft

Je ein Tor und fünf gelbe Karten im Spiel gegen den FCZ Sa, 03.04.2021 Spielberichte Bildbeschreibung

Nach einem Pausenrückstand kommen wir zu einem 1:1 gegen den FC Zürich. Kwadwo Duah gleicht in Unterzahl aus, nachdem Jordi Quintillà Mitte der zweiten Halbzeit Gelb-rot gesehen hat.

Zwei Tore, zehn gelbe Karten, davon zwei gelb-rote: Die Partie gegen den FC Zürich bot viel Kampf und durchaus auch Unterhaltung. Die erste positive Nachricht gab es schon bei Spielbeginn: Nicolas Lüchinger, der im Heimspiel gegen YB vor drei Wochen zu einem Kurzeinsatz gekommen war, stand nach seiner langen Verletzungspause zum ersten Mal seit rund zwei Jahren in der Startformation des FCSG. Nach ereignislosen ersten zehn Minuten erspielte sich unsere Mannschaft die erste Chance, der Abschluss von Guillemenot verfehlte aber das Tor des FCZ. In der Folge kamen beide Mannschaften regelmässig vors gegnerische Tor, ohne dabei aber richtig gefährlich zu werden. Es gab mehr gelbe Karten als Chancen - allein in der ersten Halbzeit waren es sieben. Als sich alle auf ein torloses Unentschieden zur Pause eingestellt hatten, lancierte der FCZ nochmals einen Angriff. Beim Versuch, eine Flanke von rechts auf Ceesay wegzufausten, traf Zigi den Stürmer am Kopf - Penalty. Kololli liess sich die Chance nicht nehmen und erzielte quasi mit dem Pausenpfiff das 1:0 für die Gäste. 

Nach der Pause erhöhte unsere Mannschaft, bei der Duah (für Guillemenot) und Youan (für Lüchinger) ins Spiel gekommen waren, den Druck und kam nach rund 60 Minuten zu den ersten vier Eckbällen der Partie.  In der 66. Minute hätte sie sich beinahe belohnt: Ruiz zog aus gut 20 Metern ab, traf aber nur den Pfosten. Der Abpraller landete bei Adamu, dessen Abschluss Brecher jedoch abwehren konnte. Kurz darauf dann der Dämpfer: Für ein taktisches Foul sah Quintillà die gelb-rote Karte. Wer aber dachte, die Aufholjagd unserer Mannschaft sei damit gestoppt, sah sich getäuscht: Zu zehnt erhöhte der FCSG nochmal die Schlagzahl und drückte die immer passiver werdenden Zürcher hinten rein. In der 76. Minute war es dann endlich so weit: Ruiz leitete den Ball schön auf Duah weiter, der zog nach innen und schoss mit einem leicht abgefälschten Schuss den verdienten Ausgleich. Als fünf Minuten später auch Doumbia mit Gelb-rot vom Platz flog, versuchte unser Team bei zehn gegen zehn, den Siegtreffer zu erzielen. Chancen gab es auf beiden Seiten aber keine mehr, und so blieb es beim letztlich gerechten Unentschieden. (dag)


FC St.Gallen 1879 - FC Zürich 1:1 (0:1)

kybunpark - 0 Zuschauer (Coronarichtlinien) - SR: Alessandro Dudić.

Tore: 45. Kololli (Foulpenalty) 0:1, 76. Duah 1:1.

St.Gallen: Zigi; Lüchinger (46. Youan), Stergiou, Fazliji, Muheim; Görtler, Quintillà, Ruiz (81. Cabral); Stillhart; Adamu, Guillemenot (46. Duah).

Zürich: Brecher; Rohner, Kryeziu, Nathan, Aliti; Dzemaili, Doumbia; Schönbächler (65. Seiler), Kololli (81. Gnonto), Tosin; Ceesay (65. Kramer).

Verwarnungen: 7. Schönbächler (Foul), 29. Adamu (Foul), 32. Rohner (Foul), 33. Doumbia (Foul), 43. Quintillà (Foul), 44. Lüchinger (Foul), 45. Zigi (Foul), 61. Dzemaili (Reklamieren).

Bemerkungen: St.Gallen mit Watkowiak, Cabral, Youan, Duah, taubli, Jacović und Letard (Ersatz) und ohne Traorè, Solimando, Kräuchi, Babić, (verletzt), Nuhu, Gonzalez, Ajeti, Strübi, Campos, Abaz, Diarrassouba und Simon (nicht im Aufgebot). Zürich ohne Omeragić, Sobiech, Winter (verletzt), Janjićić, Marchesano, Baumann, Schättin, Khelifi, Reichmuth, Frei und Koide (nicht im Aufgebot). 67. Gelb-Rote Karte für Quintillà (Foul). 81. Gelb-Rote Karte für Doumbia (Foul).

Highlights FCSG - FCZ