U21: Keine Tore gegen Winterthur

FC St.Gallen 1879 U21 - FC Winterthur U21 0:0 Mo, 23.09.2019 Nachwuchs Bildbeschreibung

In einem unterhaltsamen Spiel trennten sich die zweiten Mannschaften des FC St.Gallen 1879 und des FC Winterthur 0:0.

In einem unterhaltsamen Spiel trennten sich der FC St.Gallen 1879 II und der FC Winterthur II 0:0. Beide Mannschaften hatten Chancen, um zum Torerfolg zu kommen. Sie scheiterten jedoch meist am eigenen Unvermögen oder waren zu hastig im Abschluss. Zudem strahlten auch beide Torhüter viel Ruhe aus und waren in Ihren Aktionen fehlerfrei.

In der Anfangsphase hatte Winterthur mehr vom Spiel und liess Ball und Gegner laufen. Die erste Schrecksekunde für St.Gallen gab es nach gerade einmal zwei Minuten, als Adonis Ajet einen Ball zu scharf zu Torhüter Armin Abaz spielte, doch dieser konnte gerade noch vor der Linie klären. Nach ungefähr einer Viertelstunde vermochten die St.Galler das Spiel ausgeglichen zu getalten. Gefahr entstand fortan nur noch durch Standards.

In der zweiten Halbzeit kamen die St.Galler besser aus den Startlöchern und drängten die Winterthurer in ihre Platzhälfte. Leider waren die Aktionen nicht zwingend oder es wurde zu wenig schnell nach vorne gespielt. Auch die Passqualität liess zu wünschen übrig. Wenngleich es beim torlosen Remis blieb: Die Mannschaft von Trainer Brunello Iacopetta zeigte eine Reaktion auf das 0:5 gegen Thalwil vom letzten Sonntag. Nun gilt es diese Woche weiter an den Feinheiten zu arbeiten, um am Samstag bereit zu sein für das Derby gegen Gossau. (se)


FC St.Gallen 1879 U21 – FC Winterthur U21 0:0

IGP Arena, 150 Zuschauer, SR Hajrim Qovanaj.

Tore: Fehlanzeige

FC St.Gallen 1879: Aabaz; Jacovic (40. Pfyl), Keller, Ajeti (73. Marovci), Heule; Staubli (77. Rexhepi), Agostini, Witzig; Özcelik, Mladenovic, Solimando (73. Sidler).

FC Winterthur U21: Rüegg; Ltaief, Kriz, Roth (62. Del Fabro), Pauli; Mazzeo, Karabo, Quintoles (60. Hux); Gantenbein, Volkert, Zeferino.

Verwarnungen: 12. Jacovic, 44. Quintoles, 68. Pauli

Bemerkungen: St.Gallen ohne Ismaili (verletzt), Makia (krank), Versfeld, Mauriello (Aufbautraining), Oliveira, Dauti, Y. Wiedermann, Macic, Berry (alle kein Aufgebot).