Auftakt in die Playoffs missglückt

FC St.Gallen-Staad - FC Basel 1893 0:3 (0:0) Mo, 09.05.2022 Frauen Bildbeschreibung

Unsere Frauen verlieren das Heimspiel der Playoff-Viertelfinals gegen Basel mit 0:3. Ein Dreifachschlag der Gäste nach rund einer Stunde sorgt für das deutliche Verdikt.

Die Equipe von Cheftrainerin Marisa Wunderlin, welche gleich auf acht verletzte oder rekonvaleszente Spielerinnen verzichten musste, vermochte das Spiel in der Startphase ausgeglichen zu gestalten. Danach verloren die St.Gallerinnen jedoch etwas den Faden, wodurch die Baslerinnen in der Folge mehr Spielanteile besassen und auch die besseren Chancen verzeichneten. Dies wirkte sich bis zur Pause noch nicht auf das Resultat aus; torlos ging es in die Kabinen.

Die Entscheidung in dieser Begegnung zwischen den beiden Teams, welche die Qualifikation punktgleich abgeschlosseh hatten, fiel nach rund einer Stunde durch drei Tore innert vier Minuten. In der 60. Minute zirkelte Jana Kaiser einen Freistoss aus 17 Metern an die Lattenunterkante. Von dort prallte der Ball ins Spiel zurück, Marion Rey reagierte am schnellsten und köpfelte über unsere Torfrau Fabienne Oertle zum 0:1 ein. Nur 90 Sekunden später spielten sich die Gäste auf ihrer linken Angrifsseite durch, und Camille Surdez verwertete das Zuspiel am ersten Pfosten. Doch damit nicht genug Ungemach für unsere Frauen. Weitere zwei minuten später konnte Basels Stürmerin Julia Matuschewski nur regelwidrig im Strafraum gestoppt werden, und die Gefoulte verwandelte den Penalty gleich selbst.

Die beste Chance für St.Gallen-Staad auf ein Tor vergab Katharina Risch in der 80. Minute, als sie ihren Abschluss nicht wunschgemäss platzieren konnte. So blieb es beim 0:3 und einer grossen Hypothek für unser Team fürs Rückspiel, welches am Samstag, 14. Mai, um 18 Uhr in Basel stattfinden wird.