Frauen souverän im Achtelfinal

FC Baar - FC St.Gallen-Staad 0:5 (0:2) Mo, 11.10.2021 Frauen Bildbeschreibung

Unser Frauenteam bleibt im siebten Pflichtspiel in dieser Saison bereits zum fünften Mal ohne Gegentreffer und zieht mit einen deutlichen 5:0-Erfolg beim Erstligisten FC Baar souverän in die Cup-Achtelfinals ein.

Trotz vieler Absenzen versuchte St.Gallen gleich das Zepter zu übernehmen. Dies gelang auch. Bereits in der vierten Minute scheiterte Valeria Iseli erstmals an der starken Baarer Torfrau Carla Reidy. Rund zehn Minuten später wurde Stürmerin Stephanie Brecht auf die Reise geschickt, brachte den Ball jedoch auch nicht an der reaktionsschnellen Torhüterin vorbei. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später setzte erneut Brecht eine gute Hereingabe Eva Bachmanns knapp neben das Gehäuse. In der 32. Minute fiel dann der längst überfällige Führungstreffer für den Super-Ligisten. Ronya Böni setzte sich auf der Seite geschickt durch und spielte scharf zur Mitte, wo Michelle Reinschmidt das Leder unglücklich über die eigene Torlinie drückte. In ihrem Rücken wäre Bachmann ebenfalls einschussbereit gewesen. Kurz vor der Pause schaltete der Favorit aus der Ostschweiz nochmals einen Gang höher und kam so zum zweiten Treffer. Dieses Mal bediente Serena Li Puma Kapitänin Iseli, die das Spielgerät ansatzlos in die Maschen drosch. Bloss zwei Minuten später hatte Bachmann sogar noch das 0:3 auf dem Fuss, doch sie setzte ein Zuspiel Iselis neben das Tor. Mit dem beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung ging es in die Katakomben.

Die erste Chance in der zweiten Halbzeit verzeichnete der Underdog. Alexandra Füchslin lief alleine auf das St.Galler Tor zu, fand jedoch in unserer Keeperin Nadine Böhi ihre Meisterin. Praktisch im Gegenzug, ebenfalls in einem Ein-zu-Eins-Duell, scheiterte Böni an der erneut stark reagierenden Baarer Schlussfrau. In der 53. Minute gelang dann Brecht mit einem gekonnten Chip über Reidy hinweg das 0:3. Es war bereits ihr dritter Treffer im laufenden Wettbewerb. Damit war die Partie natürlich zu Gunsten der St.Gallerinnen entschieden. Doch die Gäste setzten mit frischen Kräften nach und kamen entsprechend gegen langsam müde werdende Zentralschweizerinnen zu weiteren Tormöglichkeiten. In der 72. Minute markierte Li Puma mit einem satten Schuss gegen die Laufrichtung aus rund 16 Metern den vierten und schönsten Treffer des Abends. Den Schlusspunkt zum 0:5 setzte bloss drei Minuten später wiederum Li Puma. Dieses Mal traf die U19-Internationale nach toller Vorarbeit von Bachmann.

Somit zog St.Gallen-Staad erwartungsgemäss in die Cup-Achtelfinals ein. Noch zu erwähnen ist, dass Leona Zwyssig, Tochter von Ex-Trainer Marco Zwyssig, in der 82. Minute eingewechselt wurde und dadurch ihr Pflichtspieldebüt
in der ersten Mannschaft feierte.

Die Achtelfinals werden am Wochenende vom 6. / 7. November 2021 ausgetragen. Weiter in der Meisterschaft geht es für unsere Frauenequipe bereits am Freitagabend um 20:00 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim Aufsteiger Yverdon. (twu)


FC Baar – FC St.Gallen-Staad 0:5 (0:2)

Lättich, Baar – 200 Zuschauer.

Tore: 32. Eigentor Reinschmidt 0:1, 41. Iseli 0:2, 53. Brecht 0:3, 72. Li Puma 0:4, 75. Li Puma 0:5.

Baar: Reidy; Reinschmidt, Andermatt (C), Slater, Wittwer; Siethoff, Birchler, Grüter (50. Baumann), Baumgartner; Fürrer (69. Putzu), Füchslin (83. Kunz).

St.Gallen-Staad: Böhi; Böni, Christen, Baumann, Batliner (82. Zwyssig); de Freitas (62. Ess), Risch (75. Caputo); Li Puma, Iseli (C), Bachmann; Brecht (75. Aeberhard).

Verwarnungen: keine.

Bemerkungen: St.Gallen ohne Bernet, Bischof, Brunner, Colombo, Glanzmann, Iseni und Wyss (alle rekonvalenszent), Hefti (abwesend) und Ackermann (kein Aufgebot).