Endstation im Cup

FC St.Gallen-Staad - FC Basel 1893 0:3 (0:1) Fr, 02.04.2021 Frauen Bildbeschreibung

Der FC St. Gallen-Staad kann den Schwung aus der Meisterschaft nicht mitnehmen. Er verliert den Cup-Achtelfinal zu Hause gegen den FC Basel mit 0:3 und scheidet damit aus dem Wettbewerb aus.

Für den FC St. Gallen-Staad endete das Cup-Abenteuer am Mittwochabend im Achtelfinal. Im heimischen Gründenmoos unterlag die Elf von Marco Zwyssig dem FC Basel 1893 mit 0:3. Die Gäste vom Rheinknie waren mehrheitlich spielbestimmend und hatten die besseren Möglichkeiten.

Die St. Gallerinnen kamen nach Spielbeginn zu zwei guten Aktionen, diese waren jedoch nicht von Erfolg gekrönt. In der 23. Minute schoss Sina Hirschi die Gäste in Führung. Nach einem Eckball brachten die St. Gallerinnen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und ermöglichten damit die Basler Führung.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es die Baslerinnen, welche das Heft in die Hand nahmen. Kurz nach Wiederanpfiff wurden sie denn auch mit dem zweiten Treffer belohnt. Riola Xhemaili fasste sich ein Herz, drückte aus gut 16 Metern ab und liess Fabienne Oertle keine Chance. Eine Viertelstunde vor Schluss traf Imane Saoud ebenfalls mit einem satten Schuss aus der Entfernung zum 3:0.

Nun steht eine zweiwöchige Meisterschaftspause an, in der das Frauen-Nationalteam am 9. und 13. April in den EM-Playoffs auf Tschechien trifft. Den nächsten Ernstkampf bestreiten die St. Gallerinnen am Samstag, 17. April, um 18 Uhr beim aufstrebenden Schlusslicht FC Lugano Femminile. (ms)