Medienmitteilung Geschäftsbericht 2018/19

Mo, 21.10.2019 Club Bildbeschreibung

Ausserordentliche Abschreibungen belasten das Jahresergebnis 2018/19 – Der vor 1.5 Jahren initiierte Entwicklungsplan des FC St.Gallen 1879 ist auf Kurs.

Seit dem heutigen Montag ist der Geschäftsbericht des FC St.Gallen 1879 für das Berichtsjahr 2018/19 offiziell einzusehen (-> zum Bericht). Im Vorfeld der Generalversammlung vom 22. November 2019 in der Olma-Halle informieren wir gerne über die zentralen Punkte des Berichtes:

Das operative Ergebnis konnte unter Berücksichtigung ausserordentlicher Posi-tionen gegenüber dem Vorjahr markant verbessert werden. Ein zusätzlicher Abschreibungsbedarf in Höhe von 4,0 Mio. CHF, der aus den letzten zehn Jahren resultiert, belastet aber das Ergebnis. Somit steht trotz einer erheblichen Reduktion des Vorjahresdefizits ein Verlust von 5,1 Mio. CHF für das konsolidierte Finanzergebnis zu Buche.

Der Abschreibungsbedarf in Höhe von 4,0 Mio. CHF basiert auf der notwendigen Verkürzung der Nutzungsdauern sowie der Ausbuchung nicht mehr vorhandener Anlagen. Diese Korrektur ist im Sinne einer ordentlichen Abschreibungspolitik und hauptverantwortlich für den ausgewiesenen Verlust. Es gilt jedoch festzuhalten, dass dieser Sachverhalt keinen Einfluss auf die Liquidität der Gesellschaft hat.
Obwohl das konsolidierte Ergebnis einen Verlust ausweist, konnte das strukturelle Defizit dank diverser Kosteneinsparungen weiter reduziert werden.

Für das laufende Geschäftsjahr soll ein ausgeglichenes konsolidiertes Ergebnis erzielt werden. Die Balance zwischen sportlichem Erfolg und Einhaltung eines ausgeglichenen Ergebnisses ist das Ziel des FC St.Gallen 1879.