Vorschau aufs Spiel in Sion

FC Sion - FC St.Gallen 1879, Mittwoch, 25.09.2019, 20 Uhr Di, 24.09.2019 1. Mannschaft Bildbeschreibung

Am Mittwoch sind wir im Stade de Tourbillon beim FC Sion zu Gast.

Wie wir konnte auch der FC Sion am Samstag mit 3:1 gewinnen. Nach dem Sieg in Neuenburg führte die Mannschaft für eine Nacht gar die Tabelle an. Fünf Siege in Serie, seit Anfang August ohne Verlustpunkt - die Mannschaft von Stéphane Henchoz ist in Form. Im Duell gegen Henchoz' Ex-Klub Xamax wurde Pajtim Kasami zum Mann des Spiels. Zum zweiten Mal in dieser Saison war der U17-Weltmeister von 2009 Doppeltorschütze. Unter dem neuen Trainer fühlt er sich wieder wohl in Sitten, nachdem er im Frühling das Wallis noch verlassen wollte.

Es sind auch sonst vor allem Spieler, die schon letzte Saison im Kader standen, die bei der aktuellen Erfolgsserie eine Hauptrolle spielen. Neun Spieler hat Präsident Christian Constantin im Sommer aus internationalen Ligen nach Sion transferiert. Mit Valon Behrami und dem Ex-St.Galler Mickaël Facchinetti haben nur zwei von ihnen mindestens 3 der 7 Super-League-Spiele bestritten, unter den Torschützen ist mit dem Brasilianer Patrick Luan erst ein Neuer.

Mit Behrami ist Constantin der grösste Coup gelungen. Nun macht dem Tessiner nun auch noch Seydou Doumbia Konkurrenz. Der dreifache Super-League-Torschützenkönig (2009 und 2010 mit YB, 2017 mit Basel) kam von Girona und entschied gleich bei seinem Debüt für Sion den Cup-Sechzehntelfinal in Aarau.


Statistisches:

  • Zuletzt trafen wir am 12. Mai auf den FC Sion. Die Tore zum 2:1-Sieg im kybunpark erzielten Jérémy Guillemenot kurz vor der Pause und Tranquillo Barnetta in der 80. Minute. Der Brasilianer Adryan sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich.
  • Im Wallis trennten wir uns am 23. Februar 2:2. Zweimal schoss Kasami die Gastgeber in Führung (24./55.), Vincent Sierro per Foulpenalty (38.) und Axel Bakayoko (64.) glichen zweimal aus. Doppeltorschütze war Kasami auch im Cup-Achtelfinal im letzten Herbst, als wir im kybunpark mit 1:2 ausschieden.
  • Am 4. November 2018 siegten wir dank eines Sittener Eigentores 1:0. Das bringt uns in den 5 Spielen im Tourbillon seit 2017 die schöne Bilanz von 3 Siegen - 1 Unentschieden - 1 Niederlage. Blenden wir ein wenig weiter zurück, auf 10 Partien seit 2014, sieht der Vergleich weniger gut aus: 3 Siege - 2 Unentschieden - 5 Niederlagen.