Vorschau aufs Spiel gegen Union

Do, 16.01.2020 1. Mannschaft Bildbeschreibung

Am Sonntag, 19. Januar 2020 um 14 Uhr, bestreiten wir den letzten Test vor dem Rückrunden-Auftakt bei Union Berlin.

Im letzten Vorbereitungsspiel sind die Espen am Sonntag beim 1. FC Union Berlin im Stadion an der Alten Försterei zu Gast.

Der 1. FC Union hat sich in seiner ersten Saison in der Bundesliga bislang gut geschlagen und Respekt aus allen Ecken Deutschlands verdient. Die Mannschaft von Urs Fischer überwintert auf Platz 11 und mit 5 Punkten Polster auf Rang 16, der in die Relegation (Barrage) verweist.

Zum Rückrundenstart wird der 1. FC Union am Samstag in Leipzig antreten. Fischer, der zwischen 1987 und 1995 im Espenmoos zuhause war und 293 Pflichtspiele in Grün-Weiss bestritt, wird im Testspiel wohl nur die Akteure auflaufen lassen, die am Samstag nicht zum Einsatz kommen.

Gegen RB Leipzig setzte es für Union zum Saisonstart eine 0:4-Niederlage im eigenen Stadion ab. Nicht nur wegen der unterschiedlichen sportlichen Stärkeverhältnissen hätten sich die Fans einen anderen Gegner zur Bundesliga-Premiere gewünscht. Ihr Verein ist ein Gegenentwurf zu den vom Getränkehersteller Red Bull alimentierten Leipziger. Union gehörte zu DDR-Zeiten nicht zu einem Staatskonzern oder einer bevorzugten Behörde wie der unbeliebte Stadtrivale Dynamo - und war damit ein Klub des Volkes.

Heute akzentuiert sich die Andersartigkeit etwa darin, dass nicht alles verkommerzialiesiert wird. Oder im 22'000 Zuschauer fassenden Stadion drei der vier Tribünen Stehrampen sind.

Die heftige Niederlage zum Saisonstart erschütterte jedenfalls weder die Mannschaft noch die Fangemeinde. In der 2. Runde holten sich die "Eisernen" in Augsburg den ersten Punktgewinn, um im nächsten Heimspiel den ersten ganz grossen Triumph zu feiern, als Lucien Favres Borussia Dortmund mit einem 3:1 heimgeschickt wurde. Weitere Höhepunkte waren die mit 1:0 gewonnene "Stadtmeisterschaft" gegen Hertha und das 2:0 gegen Leader Borussia Mönchengladbach.

Und dann hat der Verein aus dem Stadtteil Köpenick wieder einmal die Achtelfinals des DFB-Pokals erreicht. Gegner ist am 5. Februar der SC Verl aus der vierthöchsten Spielklasse. Wie der FCSG hat auch der 1. FC Union einen Cupsieg im Palmarés, er ist ein Jahr länger her. 1968 gewann die Mannschaft als grosser Aussenseiter im Final gegen den FC Carl Zeiss Jena, der in jener Saison Meister wurde. Noch klarerer Aussenseiter war die Mannschaft, die es im Jahr 2001 als Regionalligist erst im Endspiel an Schalke 04 scheiterte.

Alle Infos zum Kartenvorverkauf und rund um das Spiel gibt es HIER.

Bildquelle: union-foto.de