Vorschau aufs Spiel gegen Sion

FC St.Gallen 1879 - FC Sion, Samstag, 2.11.2019, 19 Uhr, kybunpark Do, 31.10.2019 1. Mannschaft Bildbeschreibung

Der FC Sion hat sich am Mittwoch im Cup mit einem 2:0-Auswärtssieg gegen Linth 04 für die Viertelfinals qualifziert, nachdem er am vergangenen Wochenende gegen Servette unentschieden spielte.

Für Sion bedeutete das 1:1 gegen den Rivalen aus Genf den ersten Punktgewinn nach zuvor vier verlorenen Spielen. Manche vermuteten, dass dies Präsident Christian Constantin zu wenig sei und Trainer Stéphane Henchoz ersetzt werden könnte. Stattdessen entschied sich der FC Sion, Henchoz zu behalten und ihn mit einem zusätzlichen Assistenten in der Person von Christian Zermatten zu stärken.

Beim FC Linth 04, der uns vor zwei Jahren bis ins Penaltyschiessen bedrängte, profitierte Henchoz' Mannschaft vom guten Beginn. In der 10. Minute verwertete Pajtim Kasami eine Flanke von Ermir Lenjani zum Führungstreffer. Die Glarner setzten Sion wiederholt unter Druck; Goalie Anton Mitrjuschkin, der seit der letzten Nationalmannschaftspause wieder die Nummer 1 ist, musste mehr als einmal sein ganzes Können beweisen. In der Nachspielzeit sicherte dann Kasami mit dem zweiten Treffer den Sieg. Der U17-Weltmeister von 2009 ist mit je 4 Treffern in der Super League und im Cup aktuell Sittens erfolgreichster Skorer.

Statistisches:

  • In der ersten Begegnung der Saison gewannen wir am 25. September im Stade de Tourbillon 2:1. Tore von Ermedin Demirovic kurz vor der Pause und Lukas Görtler in der 62. Minute krönten unseren vorzüglichen Auftritt im Wallis. Den Anschlusstreffer besorgte Seydou Doumbia eine Viertelstunde später. Für Sion endete damals eine Serie von fünf siegreichen Spielen.
  • Mit demselben Ergebnis gewannen wir auch unser letztes Heimspiel gegen Sion. Am 12. Mai waren Jérémy Guillemenot (45.) und Tranquillo Barnetta (80.) unsere Torschützen zum 2:1-Sieg, dazwischen glich der Brasilianer Adryan in der 48. Minute aus.
  • 2018 jedoch gingen beide Heimspiele gegen die Walliser verloren. Am 29. Juli kam es zu einem 2:4. Die Brasilianer Raphael und Philippe sowie Moussa Djitté und Anto Grgic trafen für Sion. Silvan Hefti, drei Tage zuvor auch im Hinspiel gegen Sarpsborg erfolgreich, verkürzte zum zwischenzeitlichen 1:2, Cedric Itten gelang in der 95. Minute noch Resultatkosmetik.
  • Vor fast genau einem Jahr, am 1. November 2018, unterlagen wir im Cup-Achtelfinal 1:2 nach Verlängerung. Für Sion traf auch hier zweimal Kasami, der Walliser Vincent Sierro in Dinsten des FCSG traf in der 57. Minute zum 1:1.
  • Die Gesamtbilanz in bisher 20 Heimspielen gegen Sion im kybunpark: 10 Siege - 4 Remis - 6 Niederlagen. Darunter befinden sich zwei Duelle im Cup, die beide der FC Sion gewann.