Niederlage im Testspiel

1. FC Nürnberg - FC St.Gallen 1879 4:3 (4:0) Th, 22.09.2022 Spielberichte Bildbeschreibung

Im Testspiel beim 1. FC Nürnberg haben wir zwei unterschiedliche Halbzeiten gezeigt. Nach den ersten 45 Minuten stand es 0:4, die zweite Hälfte hingegen konnten wir mit 3:0 für uns entscheiden.

Während das Team die rund vierstündige Busfahrt bereits am Mittwoch auf sich nahm, reiste ein FCSG-Fan ebenfalls am Mittwochabend mit dem Zug aus Dänemark an. Er hatte dort oben einen Freund besucht und entschloss sich kurzerhand, als das Testspiel angesetzt wurde, in Nürnberg einen Zwischenstopp mit Matchbesuch einzulegen.

 

 

Denn in dieser wurden wir brutal überfahren von den Gastgebern, bei denen Kwadwo Duah nicht zum Einsatz kam, sich aber nach dem Spiel mit seinen ehemaligen Mannschaftskollegen traf und austauschte. Jedenfalls sah unser Ex-Stürmer, dass seine Teamkollegen sehr effizient waren.

Nach etwas mehr als zehn Minuten stand es bereits 2:0, weil Isaac Schmidt in der achten Minute einen Foulelfmeter verursachte (Daferner traf wuchtig), und Wekesser nur zwei Minuten nach der Führung ebenso wuchtig aus spitzem Winkel den Ball ins nahe Lattenkreuz hämmerte. Die Cluberer fanden insbesondere bei ihrem Umschaltspiel jeweils zu viel Raum vor, und unsere Defensive bekam die Mannschaft des jungen Trainers Robert Klauss nur schwer in den Griff. In der 30. und 44. Minute erhöhte der Club das Skore auf 3:0 und 4:0.

Sie sollte auch besser werden, soviel sei verraten. Und auch in der Offensive gab es nach dem Seitenwechsel Positives zu vermelden, obwohl ausgerechnet ein Verteidiger das erste grünweisse Ausrufezeichen setzte. Nach einem Gewusel im Strafraum der Nürnberger steckte Grégory Karlen den Ball zum mitgelaufenen Patrick Sutter durch, und der erzielte in der 61. Minute den Anschlusstreffer.

46 Sekunden später klatschte Sutter mit Noha Ndombasi ab, Peter Zeidler nahm unmittelbar nach dem Tor mehrere Wechsel vor, nebst anderen kam auch unsere Neuverpflichtung im Sturm auf das Feld. Und dieser brauchte knapp eine Viertelstunde, um sein erstes Tor im grünweissen Trikot zu erzielen. David Jacovic bereitete den Treffer mit einem Strumlauf über rechts herrlich vor, und Ndombasi schoss den Ball am nahen Pfosten ein.

In der 83. Minute dann ein ganz langer Ball von Alessandro Kräuchi in die Spitze, wo Ndombasi auf und davon zog. Er überholte Verteidiger Berschneider, der den Franzosen noch am Trikot zurückziehen wollte, doch Ndombasi setzte sich durch, um kurvte den Torhüter und schob dann noch aus spitzestem Winkel ein. Die Rettung eines Nürnbergers erfolgte hinter der Linie, sodass das Resultat mit nur noch 3:4 wesentlich freundlicher aussah. Und auch wenn unsere Jungs noch alles probierten, um hier noch den Ausgleich zu erzielen, so gelang dieses Unterfangen nicht mehr. (man)


1. FC Nürnberg - FC St.Gallen 1879 4:3 (4:0)

Max-Morlock-Platz - 300 Fans - SR Assad Nouhoum.

Tore: 9. Daferner 1:0, 11. Wekesser 2:0, 30. Lohkemper 3:0, 44. Wintzheimer 4:0, 61. Sutter 4:1, 78. Ndombasi 4:2, 83. Ndombasi 4:3.

Nürnberg: Klaus; Geis (82. Berschneider), Tempelmann (72. Jahn), Lohkemper (46. Uzun), Kayo (72. Köpke), Wekesser (62. Brown), Schindler (Cap., 82. Ilic)), Wintzheimer, Gyamerah (62. Valentini), Breunig, Daferner (72. Nischalke).
St.Gallen: Zigi (46. Watkowiak); Sutter (62. Kräuchi), Vallci (82. Wiedermann), Maglica, Schmidt (62. Kempter); Karlen (62. Jacovic), Quintillà (Cap.), Witzig (82. Berisha); Alves (62. Münst); Latte Lath (62. Ndombasi), Cavegn (46. Guidotti).

Verwarnungen: keine

Bemerkungen: SNürnberg mit Reichert, Berschneider, Nischalke, Köpke, Valentini, Uzun, Brown, Jahn, Ilic (Ersatzbank). St. Gallen mit Watkowiak, Münst, Kempter, Kräuchi, Jacovic, Guidotti, Dumrath, Wiedermann, Berisha, Ndombasi (Ersatzbank) und ohne Görtler (private Gründe), Stergiou, Schneider, Akolo, Guindo (Nationalteams), Stillhart, Schubert, Guillemenot, von Moos, Besio (nicht im Aufgebot).