Gerechte Punkteteilung

Servette FC - FC St.Gallen 1879 2:2 (1:1) Mi, 10.02.2021 Spielberichte Bildbeschreibung

In einer ausgeglichenen Partie spielen wir bei Servette 2:2. Basil Stillhart und Jérémy Guillemenot bringen uns zweimal in Führung, Servette gleicht jeweils aus. Dazu wehrt Lawrence Ati Zigi Mitte der ersten Halbzeit einen Penalty ab.

Unser Team begann in Genf furios und kam früh zu guten Möglichkeiten. In der 3. Minute tauchte Jérémy Guillemenot, von Lukas Görtler herrlich angespielt, frei vor Servette-Goalie Jérémy Frick auf. Sein Heber flog allerdings übers Tor. Kurz darauf scheiterte Kwadwo Duah an Frick. In der 7. Minute passte Duah zu Victor Ruiz, welcher mit dem Absatz auf Basil Stillhart zurücklegte. Dieser traf von knapp innerhalb des Strafraums mit einem platzierten Schuss zur Führung.

Durch frühe Störarbeit gelang es der Mannschaft von Peter Zeidler in der Startphase, Servette nicht ins Spiel kommen zu lassen, und Stillhart baute die Führung wenige Minuten nach seinem Tor beinahe noch aus. Sein Schuss strich aber knapp am Pfosten vorbei. Bis zum ersten nennenswerten Abschluss der Genfer dauerte es 18 Minuten, doch nur zwei Minuten später fiel ziemlich entgegen dem Spielverlauf der Ausgleich für das Heimteam. Miroslav Stevanović flankte von der starken rechten Genfer Seite zur Mitte, wo Grejohn Kyei mit dem Kopf zum 1:1 traf.

Nur drei Minuten später beging Euclides Cabral ein Handspiel im eigenen Strafraum. Kyei trat den fälligen Penalty, doch Lawrence Ati Zigi tauchte in die richtige Ecke und lenkte den Ball um den Pfosten. Weiter ging es mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einem gefährlichen Angriff von uns konterte Servette, Kyei kam im Strafraum zum Abschluss und traf den Pfosten. Der Ball rollte der Torlinie entlang, bis Betim Fazliji klären konnte. In der Folge prüfte Timothé Cognat Zigi, und Duah scheiterte an Frick. So blieb es bis zur Pause beim 1:1, obwohl in diesen spektakulären 45 Minuten mehr Tore hätten fallen können.

Auch die zweite Spielhälfte begann für uns wunschgemäss. Nach einem missglückten Befreiungsversuch der Servettiens kam Guillemenot an der Strafraumgrenze an den Ball und schlenzte ihn herrlich zur erneuten Führung in die Maschen. Görtler hätte diese ausbauen können, doch sein Abschluss nach einer Ecke flog übers Tor. Auf der Gegenseite verfehlte Boubacar Fofana nur knapp einen gefährlichen Flankenball, und Zigi konnte nach einer Stunde einen Abschluss von Boris Cespedes zur Ecke abwehren. Diese kam gefährlich zur Mitte, wo mehrere Spieler zum Kopfball hochstiegen. Der Ball traf dabei Fazliji, welcher ihn unglücklich ins eigene Tor ablenkte.

Die zweite Halbzeit bot nicht mehr ganz das Spektakel der ersten, doch hatten beide Teams noch Chancen, die Partie für sich zu entscheiden. Cognat schoss knapp übers Tor, Stillhart zwang Frick mit einem weiteren guten Schuss zu einer starken Parade, und Zigi konnte eine gefährliche Hereingabe gerade noch mit dem Fuss entschärfen. Die grösste Gelegenheit, alle drei Punkte mitzunehmen, hatte in der Schlussphase unser Team. Es lief bereits die 93. Minute, als Görtler nach einer Ecke von Jordi Quintillà an den Ball kam und ihn per Kopf an die Latte setzte. So blieb es bei der leistungsgerechten Punkteteilung.


Servette FC - FC St.Gallen 1879 2:2 (1:1)

Stade de Genève - 0 Zuschauer (Coronarichtlinien) - SR: Urs Schnyder.

Tore: 7. Stillhart 0:1, 20. Kyei 1:1, 48. Guillemenot 1:2, 60. Eigentor Fazliji 2:2.

Servette: Frick; Diallo (46. Sauthier), Rouiller, Severin, Clichy; Cespedes; Valls, Cognat (79. Imeri); Stevaović, Kyei (65. Kone), Fofana (55. Schalk).

St.Gallen: Zigi; Kräuchi (64. Nuhu), Stergiou, Fazliji, Cabral (46. Traorè); Görtler, Quintillà, Ruiz (64. Youan); Stillhart; Guillemenot (83. Babić), Duah (83. Staubli).

Verwarnung: 11. Rouiller (Foul).

Bemerkungen: St.Gallen mit Watkowiak, Nuhu, Youan, Traorè, Staubli, Babić und Diarrassouba (Ersatzbank) und ohne Muheim (verletzt), Gonzalez, Ajeti, Solimando, Strübi, Lüchinger, Campos, Abaz und Letard (nicht im Aufgebot).
23. Zigi wehrt Handspenalty von Kyei ab. 27. Pfostenschuss von Kyei. 93. Lattenschuss von Görtler.