Volksfest in Speicher

FC Speicher - FC St.Gallen 1879 0:17 Sa, 22.06.2019 Spielberichte Bildbeschreibung

Gleich 17 Tore schiessen wir in unserem ersten Testspiel der neuen Saison beim Drittligisten FC Speicher. Trotz des deutlichen Resultates hatten alle Beteiligten Spass - allen voran die rund 1'000 Zuschauer.

Das ist die schönste zweistellige Niederlage, die ich je erlebt habe.

Patrick Forrer, Coach des FC Speicher

Sein Team hatte zwar 17 Tore kassiert, und dennoch schienen an diesem Samstagabend alle glücklich und hatten ein Lachen auf dem Gesicht.

Bei so einem klaren Resultat muss man auch nicht viele Worte über das Spiel verlieren. Auch unser Trainer Peter Zeidler wollte zuerst ein Lob auf den FC Speicher loswerden: "Ganz toll, was die hier auf die Beine gestellt haben", sagte er, nachdem er unzähligen Kindern Autogramme geschrieben und sich für sie Zeit genommen hatte. 

So ein Spiel mit über 1'000 Zuschauern zeigt die Verankerung des FCSG in der Region.

Peter Zeidler

Man habe viele Tore schiessen wollen, äusserte sich unser Coach dann doch noch zum Spiel, und er erwähnte auch, dass es eine anstrengende Woche war mit den Trainings in der ganzen Ostschweiz. Die erste Woche der "Espen on Tour" war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg, denn sowohl in Montlingen, in Neukirch-Egnach, in Kirchberg und auch heute in Speicher kamen viele junge und ältere Fans, um sich ein Autogramm ihrer Lieblinge auf allen möglichen Sachen hinkritzeln zu lassen, oder ein Erinnerungsfoto zu machen.

Nun gelte es, sich gut auszuruhen und viel zu schlafen, sagte Peter Zeidler. Denn sein Team erwarten in der nächsten Woche im Trainingslager in Bad Ragaz bestimmt keine lockeren Tage. Abgeschlossen wird das Trainingslager dann wiederum mit einem Trainingsspiel am Samstag gegen den FC Bad Ragaz, um 14 Uhr auf der Sportanlage Ri-Au.

Ob sich unsere Spieler in einer Woche wiederum so treffsicher zeigen, das sei dahingestellt. Aber Cedric Itten, Boris Babic (beide mit drei Toren), Dereck Kutesa, Angelo Campos, Alessandro Kräuchi (alle mit zwei Toren), Victor Ruiz, Tim Staubli, Axel Bakayoko, Christian Witzig und Vincent Rüfli haben heute bewiesen, dass sie in den Sommerferien ihren Torriecher nicht verloren haben. Neuzugang Rüfli, der als rechter Aussenverteidiger eingesetzt wurde, gelang heute gar ein Traumtor von deutlich hinter der Mittellinie. Speichers Goalie stand da etwas gar weit vor seinem Tor, aber so ein Einstand ist natürlich toll. (mna)

Informationen

Sportanlage Buchen, Speicher - ca. 1'000 Zuschauer - SR Vladimir Ovcharov.

Tore

Ruiz (2.), Itten (8.), Staubli (13.), Bakayoko (15.), Itten (18.), Kutesa (21.), Kutesa (27.), 0:8 Itten (42.), Babic (47.), Campos (48.), Rüfli (49.), Campos (55.), Witzig (61.), Babic (67.), Kräuchi (70.), Kräuchi (82.), 0:17 Babic (84.).

Aufstellung FC St.Gallen 1879

1. HZ: Stojanovic; Hefti (Cap.), Stergiou, Letard, Kchouk; Staubli, Quintillà, Ruiz; Bakayoko, Itten, Kutesa. 2. HZ: Klinsmann; Rüfli (Cap.), Izmirlioglu, Kchouk, Solimando; Witzig, Fazliji, Muheim; Babic, Campos, Kräuchi.

Bemerkungen

St. Gallen ohne Wiss, Vilotic, Costanzo, Ajeti, Ben Khalifa, Nuhu, Guillemenot, Lüchinger (alle abwesend).