Vorschau auf den Saisonstart in Lausanne

FC Lausanne-Sport - FC St.Gallen 1879, Samstag, 24.07.2021, 20.30 Uhr, Tuilière Do, 22.07.2021 1. Mannschaft Bildbeschreibung

Zum Start der neuen Saison in der Credit Suisse Super League treffen wir am Samstag im Stade de la Tuilière auf Lausanne-Sport.

Der FC Lausanne-Sport hat mit Ilija Borenović einen neuen Trainer und ein Jahr nach dem Aufstieg auch sein Kader neu sortiert. Mit Per-Egil Flo und Noah Loosli mussten zwei Spieler gehen, die drei bzw. vier Saisons Stammkräfte des Clubs waren. Von den vom OGC Nice ausgeliehenen Jungen, die nun wieder weg sind, waren Lucas da Cunha, Pedro Brazão und vor allem Evann Guessand regelmässig auf dem Platz. Letzterer war mit 7 Super-League-Toren erfolgreichster Schütze der Waadtländer.

Von sechs Neuverpflichtungen aus dem Ausland ist Goudine Koyalipou mit 21 Jahren der älteste und mit 57 Einsätzen in der Ligue 2 auch der Erfahrenste. Zeki Amdouni ist 20-jährig; der Genfer fand über Stade Lausanne-Ouchy in den Profifussball. 9 seiner 14 Treffer in 56 Challenge-League-Spielen erzielte Amdouni im letzten Halbjahr. Zudem dürften die Waadtländer die Rückkehr von Aldin Turkes ersehnen. Bis er im Januar einen Kreuzbandriss erlitt, war der Torschützenkönig der Aufstiegssaison auch in der Super League treffsicher.

Borenović kam 2013 als Nachwuchstrainer zu Lausanne-Sport, im April 2018 sprang er schon einmal als Interimstrainer ein, nachdem Fabio Celestini freigestellt wurde. Dass er nun zum Nachfolger von Giorgio Contini wurde, überraschte. In Frankreich gingen Kenner des OGC Nice - der wie Lausanne-Sport der Firma Ineos gehört - davon aus, dass Adrian Ursea Chef von "LS" werden soll. Der Rumäne war in Nizza Interimstrainer und davor, seit er vor 30 Jahren in die Schweiz kam, vorwiegend in der Romandie tätig. Sportchef Souleymane Cissé aber bewies, dass in Lausanne eigene Entscheide gefällt werden können. Und in Borenović fand er einen, der den Klub kennt und auch eigene Junge voranbringen kann.


Statistisches

  • Beim letzten Aufeinandertreffen mit Lausanne-Sport sorgte unsere Mannschaft für viel Genugtuung und Freude. 5:0 gewannen wir am 15. Mai durch je zwei Treffer von Junior Adamu und Élie Youan sowie einen von Victor Ruiz verwandelten Penalty. Das Abstiegsgespenst war endlich aus dem kybunpark verscheucht.
  • Im letzten Auswärtsspiel in Lausanne unterlagen wir trotz Aufholjagd 3:4. Basil Stilhart, Junior Adamu und Penaltyschütze Victor Ruiz sorgten nach 0:2 und 1:3 für den Gleichstand, Toichi Suzuki sollte aber der letzte Treffer vergönnt sein und dem Gastgeber ein 4:den Sieg bescheren.
  • Das erste Gastspiel im erst zwei Wochen davor eröffneten Stade de Tuilière gab es am 13. Dezember einen 1:0-Sieg. Torschütze war Victor Ruiz, der damit in vier Spielen gegen LS dreimal traf.
  • Unsere Auswärtsbilanz in 10 Super-League-Spielen in Lausanne seit 2012: 6 Siege, 1 Remis, 3 Niederlagen.


Für beide Clubs aktiv

  • Stjepan Kukurzović bestritt zwischen Juli 2018 und August 2019 34 Pflichtspiele für uns und seither 98 Meisterschaftsspiele für Lausanne-Sport.
  • David Sène ist von 1997 bis 1999 in 65 Pflichtspiele für den FCSG aufgelaufen und ist seit ein paar Jahren im Nachwuchs von Lausanne-Sport tätig, aktuell als Leiter Pré-Formation.
  • Isaac Schmidt war schon als Junior bei Lausanne-Sport und hat je 7 Spiele in der Challenge und Super League bestritten. Nun nimmt er im kybunpark Anlauf zu mehr.