Vorschau aufs Spiel gegen YB

FC St.Gallen 1879 - BSC Young Boys, Sonntag, 23.02.2020, 16 Uhr, kybunpark Do, 20.02.2020 1. Mannschaft Bildbeschreibung

Der punktgleiche BSC Young Boys kommt am Sonntag zum Spitzenspiel in den restlos ausverkauften kybunpark.

Nach der 1:2-Niederlage in Lugano haben sich am letzten Sonntagabend auch die Young Boys ein wenig damit trösten können, dass die Konkurrenten an der Tabellenspitze nicht punkteten. YB geriet im Cornaredo nach gut einer Viertelstunde in Rückstand. Es dauerte bis in die 2. Halbzeit hinein, ehe die Berner Offensive auf Touren kam. Erst in der 90. Minute fiel der Anschlusstreffer durch den 18-jährigen Debütanten Samuel Ballet. Das war immerhin das erste Tor der Gelb-Schwarzen auf fremden Boden seit dem 24. November 2019 beim 4:3-Sieg in Sitten. So ist die Mannschaft von Gerardo Seoane, die zuhause erst zwei Punkte abgegeben hat, in vier Auswärtsspielen in Folge ohne Sieg geblieben: 0:3 in Basel und 0:0 in Lugano im Dezember, dann Anfang Februar das 0:2 in Luzern und jetzt die Niederlage im Cornaredo.

In St.Gallen kann Seoane wieder auf Torschützenleader Jean-Pierre Nsame zählen, der letzten Sonntag ebenso gesperrt war wie Nicolas Moumi Ngamaleu, der mit seinen vier Saisontoren gemeinsam mit Christian Fassnacht und Roger Assalé bisher zweitbester Schütze der Berner ist.

Für Assalé, der im Januar nach Spanien wechselte, holte YB den kongolesen Meschack Elia. Erst diese Woche erhielten die Gelb-Schwarzen die Spielberechtigung für den neuen Stürmer, er könnte am Sonntag zu seinem Debüt kommen. Und auch wenn die Young Boys seit Monaten Verletzungspech beklagen - neu fallen Vincent Sierro und Miralem Sulejmani aus - darf sich vor allem die Offensive noch immer sehen lassen. Zu ihr gehört weiterhin Guillaume Hoarau, Torschützenkönig der letzten Saison. Er kämpfte im Herbst zwar ebenfalls mit Rückschlägen und hat erst ein Tor erzielt. Dieses aber auf eindrückliche Weise: beim Rückrundenstart gegen den FC Basel erzielte er direkt nach seiner Einwechslung per Kopfball das 2:0.


Statistisches:

  • In dieser Saison gewann YB beide Duelle gegen uns. Zuletzt gab es am 10. November in Bern ein spektakuläres 4:3. Zweimal gingen wir vor der Pause in Führung, glichen später noch zum 3:3 aus. So fielen die Tore: 4. Boris Babic 0:1. 23. Cédric Zesiger 1:1. 25. Cedric Itten 1:2. 30. Christian Fassnacht 2:2. 50. Zesiger 3:2. 55. Ermedin Demirovic 3:3. 80. Jean-Pierre Nsame 4:3.
  • Am 10. August wurde Peter Zeidlers Mannschaft für eine tolle Aufholjagd im kybunpark nicht belohnt. Nachdem Nsame und Ulisses Garcia bis zur 31. Minute eine 2:0-Führung herausschossen, sorgten Jordi Quintillà mit herrlichem Freistoss kurz vor der Pause und Cedric Itten per Foulpenalty in der 51. Minute für den Ausgleich. Aber dann war es in der 81. Minute abermals Nsame, der für YB das Siegtor erzielte.
  • Am 22. Mai 2019 gab es beim Abschied von Tranquillo Barnetta und Daniel Lopar einen 4:1-Heimsieg. Barnetta selbst erzielte das 2:0 kurz vor der Pause, nachdem Musah Nuhu in der 19. Minute seinen ersten Torerfolg in der Super League feierte. Vincent Sierro verwandelte in der 58. Minute einen Penalty, später folgte auf Moumi Ngamaleus Ehrentreffer das 4:1 durch Majeed Ashimeru.
  • Das war der erste Vollerfolg gegen YB nach 17 sieglosen Spielen (Cup eingeschlossen) gegen die Berner hintereinander. Immerhin: viele Duelle waren torreich, nur zweimal blieben die Espen ohne Torerfolg. Das letzte torlose Spiel zwischen FCSG und YB datiert vom 24. September 2013.