Vorschau aufs Spiel gegen Servette

FC St.Gallen 1879 - Servette FC, Sonntag, 6. Februar 2020, 16 Uhr Do, 06.02.2020 1. Mannschaft Bildbeschreibung

Der Servette FC ist am Sonntag zum nächsten Heimspiel im kybunpark zu Gast.

Mit dem 2:0-Sieg gegen Thun hat Aufsteiger Servette letzten Sonntag Platz 4 gefestigt. Die Grenat feierten dabei den vierten Vollerfolg in Serie. Gaël Ondoua und Park Jung-Bin erzielten die beiden Tore nach der Pause, wobei der überragende Stürmer Park beim ersten Treffer die Hauptarbeit besorgte.

Mit dem Koreaner Park haben die Genfer im November die Offensive deutlich verstärkt. Der 25-Jährige spielte bis letzten Sommer drei Jahre lang bei zwei kleinen Klubs in Dänemark. Davor sammelte er, der mit 16 aus seiner Heimat in den Nachwuchs von Wolfsburg wechselte, Erfahrung in der 2. Bundesliga bei Greuther Fürth und dem Karlsruher SC. Hinter Varol Tasar (6 Goals) ist Park mit 4 Treffern aus 5 Einsätzen gemeinsam mit Alex Schalk und Sébastien Wüthrich bereits zweitbester Torschütze der Grenat. Für Wüthrich, seit 2017 bei Servette, gibt es indes keine Aussichten, seine Trefferquote zu erhöhen. Weil der Ex-St.Galler nicht auf die Vertragsverlängerung einging, wurde er aussortiert.

Der gute Lauf von Servette hat aber nicht zuletzt mit mit der starken Defensive zu tun. Erst 19 Gegentore in 20 Runden bedeuten für die Mannschaft von Alain Geiger Bestwert der Super League. In den letzten 9 Spielen hat der starke Goalie Jérémy Frick nur noch 5 Mal hinter sich greifen müssen. Für Frick, der einst als junger Servette-Junior nach Lyon ging und seit 2016 wieder im Club ist, gab es allerdings gegen Thun einen Schreckensmoment: Nach einem Zusammenstoss mit Simone Rapp musste er verletzt ausgewechselt werden.

Statistisches:

  • Im Herbst gewannen wir beide Duelle. Am 20. Oktober war beim 2:1 im Stade de Genève auch etwas Glück dabei. Ermedin Demirovic traf in der 7. (auf Vorarbeit von Lukas Görtler) und 47. Minute (Victor Ruiz) zur 2:0-Führung. Varol Tasar verkürzte in der 59. Minute. In der Schlussphase kamen die Genfer auf und verzeichneten in der 92. Minute einen Kopfball von Steve Rouiller an die Latte.
  • Einen 3:1-Sieg gab es ein paar Wochen zuvor gegen ein ebenfalls gutes Servette. Ruiz (14.) und Görtler (37.) besorgten vor der Pause die 2:0-Führung. Und nachdem Alex Schalk in der 67. Minute verkürzte, stellte der zur Pause eingewechselte Fabiano den alten Abstand in der 76. Minute wieder her.
  • Erst 4 Mal kam es im kybunpark zu einem Heimspiel gegen Servette - alle 4 Spiele gewannen wir. Das erste brachte ein 2:0 am 25. Oktober 2008 in der Challenge League (Torschützen Philipp Muntwiler und Moustapha Dabo). Erneut 2:0 endete der Match am 23. September 2012 (Eigentor von François Moubandje und Franck Etoundi), schliesslich gab es bei unserem Endspurt in Richtung Europa League am 26. Mai 2013 ein 4:1 mit den Torschützen Kristian Nushi, Mikael Ishak (2x) und Ezequiel Scarione für uns sowie Eudis zum zwischenzeitlichen 1:3 aus Sicht der Grenat.