Vorschau aufs Spiel gegen Lugano

FC St.Gallen 1879 - FC Lugano, Sonntag, 26.01.2020, 16 Uhr, kybunpark Do, 23.01.2020 1. Mannschaft Bildbeschreibung

Zum Rückrundenstart ist am Sonntag der FC Lugano zu Gast im kybunpark.

Der FC Lugano überwinterte auf Platz 6 und weilte zur Vorbereitung wie der FCSG in Südspanien. In den Testspielen gegen die belgischen Spitzenteams Royal Antwerp und Anderlecht sowie Heidenheim (2. Bundesliga) hinterliess vor allem Filip Holender einen guten Eindruck. Der ungarische Stürmer entschied auch das letzte Vorbereitungsspiel gegen Kriens mit einem schönen Kunstschuss.

Präsident Angelo Renzetti sieht Bedarf an einem weiteren Stürmer, nachdem zuerst Holenders Landsmann Balint Vecsei und der von Genoa ausgeliehene Nicola Dalmonte den Club verlassen haben - und dann am Montag auch noch die Trennung von Carlinhos Junior besiegelt wurde. Der Brasilianer war Luganos bester Angreifer, bis er schon letzten Sommer mit einem Abgang liebäugelte.

Hoffnung verleiht Maurizio Jacobacci, der Ende Oktober und nach der Heimniederlage gegen uns als neuer Trainer engagiert wurde. Mit dem Italiener aus Bern, der seine Trainerlaufbahn im Anschluss an die Profi-Karriere 1995 im Tessiner Amateurfussball startete, verloren die Bianconeri nur noch einmal. Aus 6 Spielen holte Lugano 11 Punkte - einen mehr als unter Vorgänger Fabio Celestini in doppelt sovielen Partien.

Statistisches:

  • Im Herbst setzte sich unsere Mannschaft in beiden Begegnungen gegen den FC Lugano durch. Am 27. Oktober gab es im Cornaredo ein 3:1. Cedric Itten (38.) und Jordi Quintillà (43.) sorgten für die 2:0-Pausenführung. Der Ex-St.Galler Marco Aratore verkürzte in der 51. Minute. Und auch wenn Quintillà erst kurz vor Schluss zum Endstand traf, geriet der Auswärtssieg kaum in Gefahr.
  • Das 3:2 im kybunpark am 25. August bedeutete den Start einer Serie von 8 Spielen mit positiven Resultaten - 7 Siegen nebst dem 0:0 gegen Basel. Zwischen Doppeltorschütze Filip Holender für Lugano (10. und 94. Minute) waren Silvan Hefti, Boris Babic und Cedric Itten für uns erfolgreich.
  • Zwei Siege in einer Saison gegen Lugano gab es zuvor einzig in der Saison 2017/18, als es im August ein 1:0 im Cornaredo zu feiern gab und wir dann dann im Februar einen 3:0-Heimsieg landeten. Die Gesamtbilanz gegen Lugano ist seit deren Rückkehr in die höchste Spielklasse im Sommer 2015 negativ: In 18 Duellen siegten wir 6 Mal, 10 Mal gewann Lugano, 2 Spiele endeten Remis.
  • Die Heimbilanz in 9 Spielen gegen Lugano in der Super League: 3 Siege - 2 Remis - 4 Niederlagen. Die beiden Challenge-League-Saisons dazu gezählt, ist die Bilanz in allen 11 Duellen gegen die Tessiner im kybunpark positiv: 5 Siege - 2 Remis - 4 Niederlagen. Um weitere 4 Heimniederlagen gegen Lugano zu finden, müssten wir schon bis in den Oktober 1969 zurückblicken.