FC St.Gallen
 

Spielberichte

09.02.2019

Zwei späte Jokertore

FC Basel 1893 - FC St.Gallen 1879 1:1

Beinahe hätten wir auch in Basel drei Punkte nach Hause genommen, aber dem FCB gelingt in der Nachspielzeit das 1:1.

Der Start in die Rückrunde ist uns geglückt. Nach den beiden Spielen gegen die starken Gegner Zürich und Basel sind wir noch immer ungeschlagen und hätten beinahe zweimal gewonnen. Doch auch mit dem Punkt in Basel dürfen wir zufrieden sein.

Dieses Unentschieden ist zwar ein Verdienst der ganzen Mannschaft, die an die Leistung gegen den FCZ angeknüpft hatte, und doch ragt heute ein Spieler etwas aus dem Kollektiv heraus. Unser Goalie Dejan Stojanovic stand in der 22. Minute im Fokus der 27'543 Zuschauer, als Basels Stürmer Ricky van Wolfswinkel zum Penalty anlief und die rechte untere Ecke anvisierte. Doch Stojanovic spekulierte richtig und wehrte den Schuss des Basler Topskorers über die Latte ab.

Auch wir hatten in der ersten Halbzeit die eine oder andere Gelegenheit. So konnte Dereck Kutesa in der achten Minute alleine auf Omlin zulaufen, der aber den Ball hielt. Im direkten Gegenzug schlug Petretta eine Flanke auf Zuffi, der seinen Kopfball aus fünf Metern jedoch nicht an Stojanovic vorbei brachte. Simone Rapp hatte in der 29. Minute noch eine Gelegenheit zum Führungstreffer, doch wieder antworteten die Basler mit einer noch besseren Torchance. Wieder war es Zuffi, der den Ball in der 37. Minute an den Pfosten knallte. So war das 0:0 zur Pause zwar etwas schmeichelhaft, aber nicht unverdient für uns.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber zwar etwas besser, doch unser Team zeigte "eine unglaubliche Willensleistung", wie Trainer Peter Zeidler nach dem Spiel sagte. Denn im Gegensatz zum FC Basel hatten wir nur drei Tage Regeneration nach dem letzten Spiel, doch davon war über weite Strecken der Partie kaum etwas zu sehen. Nur bei unserem Jüngsten, Leonidas Stergiou, machten sich die körperlichen Strapazen nach 53 Minuten bemerkbar, weshalb ihn Peter Zeidler durch Musah Nuhu ersetzte. Doch bis zu diesem Zeitpunkt zeigte Stergiou wie schon gegen Zürich eine abgeklärte und reife Leistung, als wäre er nicht 16-jährig, sondern zehn Jahre älter.

Jordi Quintilla rückte vom defensiven Mittelfeld in die Innenverteidigung und zeigte auch dort, wie wichtig er für unser Team ist. Nuhu nahm seinen Platz als Sechser ein und knüpfte nahtlos an die Leistung vom Mittwoch an, unterband zahlreiche Angriffe der Basler und verdiente sich ebenfalls gute Noten. Zehn Minuten nach dem ersten Wechsel ersetzte Axel Bakayoko Tranquillo Barnetta im Sturm. Der Franzose stellte, wie auch Kutesa, mit seiner Schnelligkeit die Basler immer wieder vor Probleme. Insbesondere in  der 86. Minute war er zu schnell für seinen Gegenspieler, entschied das Laufduell für sich und lupfte anschliessend den Ball eiskalt über Omlin hinweg in die entfernte linke Torecke.

Die drei Punkte waren somit zum Greifen nah. Schiedsrichter Urs Schnyder hatte soeben fünf Nachspielminuten angezeigt, als er ein Foul von Nicolas Lüchinger an der Strafraumgrenze pfiff. Der ebenfalls eingwechselte Campos zirkelte den Ball über die Mauer, Stojanovic war noch mit den Fingerspitzen dran, konnte den Ball aber nicht mehr entscheidend ablenken. Auch wenn der Ausgleich in der Nachspielzeit schmerzt, so dürfen wir dennoch mit dem Punkt beim Ligakrösus zufrieden sein. (mna)

Informationen

St.-Jakob-Park - 27'543 Zuschauer - SR Urs Schnyder.

Tore

0:1 Bakayoko (86.), 1:1 Campo (90.+1).

Aufstellung FC Basel 1893

Omlin; Widmer, Zambrano, Balanta, Petretta; Xhaka (63. Ajeti), Frei; Kalulu (80. Campo), Zuffi, Bua (66. Stocker); van Wolfswinkel.

Aufstellung FC St.Gallen 1879

Stojnaovic; Lüchinger, Hefti (Cap.), Stergiou (53. Nuhu), Wittwer; Sierro, Quintilla, Ashimeru; Kutesa (87. Tafer), Rapp, Barnetta (63. Bakayoko).

Verwarnungen

7. Xhaka (Foul), 18. Frei (Foul), 35. Ashimeru (Foul), 45.+1 Quintilla (Foul), 53. Kutesa (Schwalbe), 66. Petretta (Foul), 70. Nuhu (Foul), 90.+5 Stojanovic (Zeitspiel).

Bemerkungen

22. Stojanovic hält Foulpenalty von van Wolfswinkel. - 37. Pfostenschuss von Zuffi.

Spielzusammenfassung FC Basel 1893 - FC St.Gallen 1879