FC St.Gallen
 

Spielberichte

05.08.2018

Knapper als gedacht

FC St.Gallen 1879 - FC Thun 3:2

75 Minuten lang eine starke Reaktion unseres Teams nach Sarpsborg. Die Weichen für den letzlich knappen Heimsieg wurden bereits vor der Pause gestellt. Jedoch mussten wir nach den beiden Toren von Thun noch etwas zittern.

Nach dem bitteren Aus in der Europa League wollten unsere Spieler eine Reaktion zeigen. Diese gelang  in der ersten Halbzeit eindrucksvoll, und dennoch wurde es noch knapper als zur Pause gedacht.

Das erste Ausrufezeichen setzte an diesem heissen Nachmittag ein Berneroberländer, jedoch einer, der Grün-Weiss trägt. Stjepan Kukuruzovic kam bislang in dieser Saison nicht zum Einsatz, spielte heute aber von Beginn weg. In der vierten Minute trat er einen Freistoss, der von der Mauer noch leicht abgefälscht wurde und ins Tor flog. Es war ein Start nach Mass für uns.

Hatte "Kuki" beim Führungstreffer noch etwas Glück beansprucht, so zeigte er in der elften Minute seine ganze Klasse, als er seinen Gegenspieler mit einer Pirouette abschüttelte und aus fast 30 Metern den Ball via Pfosten ins Tor schlenzte. Wenn jemand heute noch heisser war als die Temperaturen, so war das unsere Nummer 7.

In der Folge hatten wir den Gegner komplett unter Kontrolle. Die 11'272 Zuschauer peitschten unsere Mannschaft frenetisch nach vorne, und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, wann das dritte Tor fällt. Es fiel kurz vor der Pause, als wir den Ball schön im Zentrum zirkulieren liessen und schliesslich Cedric Itten auf Pass von Kukuruzovic mit einem Flachschuss auf 3:0 erhöhte.

Die Führung war auch in dieser Höhe absolut verdient nach 45 Minuten, und kaum einer der Zuschauer dachte wohl, dass wir noch ins Zittern kommen würden. Zu souverän präsentierte sich die Mannschaft von Peter Zeidler. Doch nach der Trinkpause in der 70. Minute gab es einen Bruch in unserem Spiel. Und bei den Thunern stach deren Joker Slanovic, der erst in der 67. Minute ins Spiel gekommen war.

In der 73. Minute zwang Salanovic Dejan Stojanovic zu einer tollen Parade. Doch nur zwei Minuten später gab er den Assist zum Anschlusstreffer. Und drei weitere Minuten später schoss er sogar das 3:2. "Plötzlich hatten wir etwas zu verlieren - und das lähmt natürlich", meinte Peter Zeidler in der Analyse zum Spiel. Natürlich sei er auch nicht zufrieden mit der letzten Viertelstunde, in der man auch noch etwas Glück benötigt habe, doch das Wichtigste sei, dass man den ersten Heimsieg seit März realisieren konnte. (man)

Informationen

kybunpark - 11'272 Zuschauer - SR Lukas Fähndrich.

Tore

1:0 Kukuruzovic (4.), 2:0 Kukuruzovic (11.), 3:0 Itten (44.), 3:1 Sorgic (75.), 3:2 Salanovic (78.).

Aufstellung FC St.Gallen 1879

Stojanovic; Lüchinger (59. Tschernegg), S. Hefti (Cap.), Vilotic, Wittwer; Kukuruzovic (66. Sierro), Quintilla, Ashimeru; Kutesa (81. Tafer), Itten, Ben Khalifa.

Aufstellung FC Thun

Faivra; Glarner, Sutter, Stillhart, Facchinetti; Fatkic (32. Schwizer), Hediger; Tosetti (87. Hunziker), Karlen, Spielmann (67. Salanovic); Sorgic.

Verwarnungen

34. Ben Khalifa (Foul), 36. Stillhart (Foul), 68. Quintilla (Foul), 74. Itten (Foul), 77. Tosetti (Foul), 86. Sorgic (Foul)

Bemerkungen

St. Gallen mit Lopar, Mosevich, Buess, Tafer, Sierro, Manneh, Tschernegg (Ersatzbank) und ohne Koch, Muheim (beide verletzt), Tolino, Kchouk, Wiss, Barnetta, Aratore, N. Hefti, Kräuchi, Bakayoko (alle nicht im Aufgebot). Thun ohne Costanzo, Bigler, Joss (alle verletzt), Gelmi, Righetti, Dzonlagic, Da Silva (alle nicht im Aufgebot).