FC St.Gallen
 

Spielberichte

18.11.2017

Niederlage gegen Lugano

FC St.Gallen 1879 - FC Lugano 0:2 (0:0)

Vor 9'987 Zuschauern unterliegen wir zuhause im kybunpark gegen den FC Lugano mit 0:2.

Nach dem Spiel standen Toko und Lugano-Goalie Kiassumbua in den Katakomben des Stadions zusammen und unsere Nummer 28 musste seinem Kollegen aus der kongolesischen Nati zum Sieg gratulieren. Kiassumbua erhielt heute den Vorzug gegenüber Da Costa im Tor der Luganesi, doch wirklich gefährlich wurde es für ihn in der ersten Hälfte nicht. Auch Dani Lopar hatte nicht viel zu halten. Nur in der 25. Minute musste er gegen Gerndt eingreifen, als dieser alleine auf ihn zulief, doch Lopar blieb Sieger im Duell gegen den Stürmer.

Sonst lief bis zur Halbzeitpause nicht viel, entsprechend ging es mit einem 0:0 in die Kabinen. Giorgio Contini meinte nach dem Spiel, dass sein Team heute viel habe vermissen lassen. Man habe nie richtig ins Spiel gefunden. Und wenn es schlecht laufe, dann würden ab und zu Kleinigkeiten helfen, die einem Auftrieb geben. Er spielte darauf an, dass der Schiedsrichter zuletzt in Luzern einen Penalty gegen St.Gallen gegeben hatte, heute in einer ähnlichen Szene gegen Aleksic jedoch ein Penalty verweigert wurde.

Auch in der zweiten Halbzeit gab es einen kleinen Fehlentscheid mit grosser Wirkung. Das Foul vor dem Freistoss zum 0:1 war keines, wie die Videobilder zeigten. Nach dem Führungstreffer von Sabbatini auf Flanke des wirbligen Mariani in der 72. Minute war den 9'987 Zuschauern im Stadion klar, dass es heute schwierig werden dürfte, noch einen Punkt zu gewinnen. Auch die Impulse von der Bank, Boris Babic kam in der 76. Minute für Taipi ins Spiel, Yannis Tafer ersetzte in der 83. Minute Aratore, brachten keine Wende. Stattdessen konnte Mariani in der 84. Minute seinen zweiten Assist verbuchen, als er Carlinhos an der Mittellinie lancierte. Da war das Spiel entschieden. (man)

  Das Spiel im Liveticker

Informationen

kybunpark - 9'987 Zuschauer - SR Fedayi San.

Tore

0:1 Sabbatini (72.), 0:2 Carlinhos (84.).

Aufstellung FC St.Gallen 1879

Lopar (Cap.); Lüchinger, Haggui, King, Wittwer; Tschernegg, Taipi (76. Babic); Aleksic, Barnetta (72. Kukuruzovic), Aratore (83. Tafer); Buess.

Aufstellung FC Lugano

Kiassumbua; Mihajlovic, Sulmoni, Rouiller, Daprela; Ledesma (56. Bottani): Carlinhos Junior, Sabbatini (Cap.), Piccinocchi, Mariani (89. Culina); Gerndt (79. Vecsei).

Verwarnungen

27. Ledesma (Foul), 29. Daprela (Foul), 89. Lüchinger (Foul), 90. Kiassumbua (Zeitspiel).

Bemerkungen

St. Gallen mit Stojanovic, Wiss, Kukuruzovic, Tafer, Kräuchi, Babic, Gönitzer (Ersatzbank) und ohne Ben Khalifa, Hefti (beide gesperrt), Toko, Koch, Ajeti (alle verletzt), Krucker, Blasucci (beide nicht im Aufgebot). Lugano ohne Golemic (gesperrt), Jozinovic, Padalino, Kovacic, Marzouk, Milosavljevic, Crnigoj, Guidotti (alle nicht im Aufgebot).

Pressekonferenz nach FC St.Gallen 1879 - FC Lugano

Spielzusammenfassung FC St.Gallen 1879 - FC Lugano