FC St.Gallen
 

Spielberichte

03.12.2017

Niederlage gegen den FCZ

FC St.Gallen 1879 - FC Zürich 1:3 (1:2)

Vor 12'577 Zuschauern unterliegen wir zuhause dem FC Zürich mit 1:3.

Es war ein Albtraumstart für uns. Nach nur zwölf Minuten lagen die Gäste bereits mit zwei Toren vorne. Zuerst traf Palsson in der 7. Minute, nachdem Daniel Lopar einen Schuss von Rüegg abwehren konnte. Fünf Minuten später spielte Ex-FCSG-Spieler Rodriguez einen weiten Ball auf Ex-FCSG-Spieler Winter, und der traf den Ball ideal zum 0:2. Und hätte Dani Lopar in der 28. Minute gegen Odey nicht die Nerven behalten und bravourös abgewehrt, wäre das vielleicht schon die Vorentscheidung gewesen.

Das war vielleicht der Weckruf, den unsere Jungs gebraucht haben, denn keine Minute später hätte der Anschlusstreffer fallen können. Boris Babic, dem Giorgio Contini heute von Beginn an das Vertrauen schenkte, spielte einen Ball zur Mitte, Bangura rutschte gefährlich in den Schuss und lenkte ihn beinahe ins eigene Tor ab. Beim anschliessenden Eckball hatte Roman Buess eine gute Torchance.

Kurz vor Pause folgte ein weiterer Rückschlag für Grün-Weiss. Silvan Hefti musste vom Platz. Schwindelgefühle und Sehstörungen bei unserem Innenverteidiger waren die Ursache, so dass Contini ihn durch Silvan Gönitzer ersetzen musste. Doch Gönitzer machte seine Sache prima, und auch resultatmässig gab es vor der Pause noch einen Lichtblick. In der zweiten Minute der Nachspielzeit spielte Tranquillo Barnetta einen Pass zur Mitte. Nef wehrte nur ungenügend ab, so dass Buess zum 1:2 verkürzen konnte.

Nach der Pause zeigte unsere Mannschaft die erhoffte Reaktion, war nun besser im Spiel und auch bissiger. Buess brachte Vanins mit seinem Forechecking in arge Nöte (49.). Vier Minuten später war wiederum Buess bei einem Angriff beteiligt. Babic lancierte Danijel Aleksic, doch statt auf Buess querzulegen schoss der Serbe selber - und scheiterte an Vanins. Auch mit seinem Freistoss in der 59. Minute konnte Aleksic nicht reüssieren, der Ball flog knapp am Tor vorbei.

In dieser Phase waren wir zwar die spielbestimmende Mannschaft, doch der Ausgleich wollte nicht fallen. Im Gegenteil: Dem eingewechselten Dwamena gelang in der 82. Minute das 3:1 für den FCZ. Der Ghanaer knickte somit die Hoffnungen auf einen Punktgewinn. Umso mehr, als Buess in der 88. Minute nur die Latte traf. Die Hypothek der frühen beiden Gegentreffer wog zu schwer, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. (man)

  Das Spiel im Liveticker

Informationen

kybunpark - 12'577 Zuschauer - SR Alain Bieri.

Tore

0:1 Palsson (7.), 0:2 Winter (12.), 1:2 Buess (45.+2), 1:3 Dwamena (82.)

Aufstellung FC St.Gallen 1879

Lopar (Cap.); Lüchinger, Hefti (40. Gönitzer), Haggui, Wittwer; Barnetta (70. Aratore), Kukuruzovic, Taipi (89. Toko), Aleksic; Babic, Buess.

Aufstellung FC Zürich

Vanins (Cap.); Nef, Bangura, Brunner; Winter, Palsson, Rüegg, Pa Modou; Odey (67. Dwamena), Frey (86. Cavusevic), Rodriguez (82. Sarr).

Verwarnungen

23. Frey (Foul), 37. Barnetta (reklamieren), 47. Buess (Foul), 73. Taipi (reklamieren),

Bemerkungen

St. Gallen mit Stojanovic, Koch, Blasucci, Aratore, Toko, Kräuchi, Gönitzer (Ersatzbank) und ohne Tschernegg (gesperrt), King, Wiss, Ben Khalifa, Tafer, Ajeti (alle verletzt), Krucker (nicht im Aufgebot). Zürich ohne Koné (gesperrt), Alesevic, Marchesano, Maouche, Kempter, Schönbächler (alle verletzt), Kryeziu, Rohner, Heim, Aliu (alle nicht im Aufgebot). - 88. Lattenschuss von Buess.

PK nach dem Spiel FCSG - FCZ

Spielzusammenfassung FC St.Gallen 1879 - FC Zürich