FC St.Gallen
 

Spielberichte

14.04.2018

Last-Minute-Sieg im Letzigrund

Grasshopper Club Zürich - FC St.Gallen 1879 1:2 (0:0)

Mit einem Lucky Punch in der Nachspielzeit sichert uns Nassim Ben Khalifa gegen GC Zürich drei Punkte.

Was für ein Spiel, was für ein Sieg! Als Yrondu Musavu-King in der 72. Minute Basic im Strafraum zu Boden riss, da musste man als Grün-Weisser befürchten, dass die drei Punkte wieder bei den Grasshoppers bleiben. Schliesslich lag der letzte Sieg gegen GC schon viereinhalb Jahre zurück. Lenjani traf am 28. September 2013 zum 1:0. Seither gab's nebst zwei Unentschieden sechs Niederlagen auswärts gegen die Hoppers.

Ob es also ein gutes Omen ist, dass der letzte Sieg bei den Grasshoppers im Europa-Cup-Herbst stattfand? Jedenfalls sangen unsere zahlreich mitgereisten Fans ihr Europa-Cup-Lied, denn mit den drei Punkten heute zementieren wir weiterhin unseren dritten Platz.

Dass es heute überhaupt zu einem Sieg reichte, ist auch einem überragenden Captain Nzuzi Toko zu verdanken, der zu beiden Toren den Assist lieferte. Beim Ausgleich von King in der 83. Minute brachte er die Cornerflanke Runar Sigurjónssons vom zweiten Pfosten vors Tor zurück, wo Musavu-King mit dem Fuss einschob. Und beim 2:1 in der 93. Minute antizipierte er goldrichtig bei einem fehlerhaften Zuspiel eines Zürchers und spielte dann auch noch einen überragenden Pass in die Spitze auf Nassim Ben Khalifa. Dieser schob den Ball in Richtung entfernten linken Pfosten ins Netz.

Es war die unglaubliche Schlussviertelstunde eines Spiels, das man vorher aus grün-weisser Sicht am liebsten vergessen hätte. Jeffren setzte sich immer wieder gefährlich in Szene oder wurde in Szene gesetzt. In der 55. Minute war dies wieder der Fall, als er alleine auf Dejan Stojanovic zulaufen konnte. Unser Goalie warf sich mutig dem GC-Spieler entgegen, verletzte sich aber dabei.

Zwar versuchte Stojanovic noch weiterzuspielen, doch in der 60. Minute setzte er sich auf den Rasen, krümmte sich vor Schmerzen und es war klar, dass er nicht weiterspielen konnte. Mit Verdacht auf Rippenbruch musste Stojanovic vom Feld. Daniel Lopar kam zwischen die Pfosten und musste in der 74. Minute gleich einem Penalty entgegensehen. Jeffren verwertete sicher zur Führung für die Hoppers. Doch dann begann eben unser Spiel... (man)

  Das Spiel im Liveticker

Informationen

Letzigrund - 7'300 Zuschauer - SR Fedayi San.

Tore

1:0 Jeffren (Pen., 74.), 1:1 Musavu-King (83.), 1:2 Ben Khalifa (93.).

Aufstellung Grasshopper Club Zürich

Lindner; Lavanchy, Bergström, Rhyner, Lika (89. Pnishi); Sainsbury; Basic (Cap.) (75. Pusic), Taipi; Jeffren (75. Djuricin), Kodro, Andersen.

Aufstellung FC St.Gallen 1879

Stojanovic (62. Lopar); Hefti, Wiss, Musavu-King; Sigurjónsson; Aratore (81. Itten), Toko (Cap.), Kukuruzovic (59. Tschernegg), Wittwer; Ben Khalifa, Buess.

Verwarnungen

49. Sigurjónsson (Foul).

Bemerkungen

Grasshoppers ohne Doumbia, Zesiger (beide gesperrt). St. Gallen mit Lopar, Tafer, Itten, Aleksic, Tschernegg, Gönitzer, Gasser (Ersatzbank) und ohne Krucker, Koch, Muheim, Ajeti, Lüchinger (alle verletzt), van der Werff (krank), Barnetta (rekonvaleszent) Lapcevic, Haggui, Blasucci, Vanin (alle nicht im Aufgebot). - 50. Freistoss von Jeffren an den Pfosten.

  • Kukuruzovic, Buess und Ben Khalifa nach dem Auswärtssieg bei GC

    Kukuruzovic, Buess und Ben Khalifa nach dem Auswärtssieg bei GC

Spielzusammenfaasung GC Zürich - FC St.Gallen 1879, 14.4.2018