FC St.Gallen
 

Spielberichte

22.07.2017

Gefühlschaos in Lausanne

FC Lausanne-Sport - FC St.Gallen 1879 3:3 (1:2)

Vom 0:1 zum 3:1 zum 3:3. Vor 3'415 Zuschauern schiessen wir in Lausanne drei Tore und holen einen Punkt.

Das war ein Spiel, wie es Fans lieben - Trainer jedoch verzweifeln lässt. Gleich sechs Tore sahen die 3'415 Zuschauer auf der Pontaise.

Zu Beginn spielten die Platzherren stark, setzten das Team von Giorgio Contini unter Druck. Bereits in der siebten Minute fiel die frühe Führung für Lausanne durch Campo, mit einem satten Schuss in die rechte Torecke. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde vereitelte Daniel Lopar mit einer starken Parade den nächsten Gegentreffer.

Erst ab der 20. Minute kam unser Team besser ins Spiel, der Schuss von Neuzugang Peter Tschernegg ging jedoch am Tor vorbei. Gefährlicher wurde es bei einem Angriff über die rechte Seite, doch Castella wehrte Roman Buess' Schuss ab (27.). Eine Minute später fiel der Ausgleich durch Buess dennoch. Gleich vier Grün-Weisse standen im Strafraum und Buess konnte schliesslich abstauben und das 1:1 erzielen.

Fünf Minuten später kam es für uns noch besser. Via Torschütze Buess fand der Ball den Weg zu Aratore, und der schoss kaltblütig zum 2:1 ein. Innert fünf Minuten hatte sich das Blatt gewendet und Grün-Weiss konnte mit einem positiven Ergebnis in die Kabine gehen.

Nach der Halbzeitpause passierte sieben Minuten lang wenig Spektakuläres, doch dann legte sich Danijel Aleksic den Ball für einen Freistoss zurecht. Es ist allgemein bekannt, was unser Goldfuss für stehende Bälle schiessen kann. Und der Knaller, der dann folgte, stellte vielleicht sogar den in Basel in den Schatten. Was für eine Kiste zum 3:1!

Doch die grün-weisse Herrlichkeit währte nur kurz. Vier Minuten später wechselte Celestini Geissmann ein, der nur eine Minute später den Anschlusstreffer erzielen konnte (57.). Fünf Minuten später der nächste Wechsel bei Lausanne. Und diesmal trafen die Westschweizer sogar in derselben Minute. Zarate glich zum 3:3 aus.

Gleich nach dem Gegentor reagierte Trainer Contini, nahm Aleksic raus und brachte Gjelbrim Taipi. Damit wurde das St.Galler Mittelfeld defensiv stabiler. Eine Viertelstunde vor Schluss durfte auch Nassim Ben Khalifa an alter Wirkungsstätte auflaufen, doch dem Stürmer gelang kein Treffer gegen seine ehemaligen Kollegen.

Nächstes Wochenende steht die nächste lange Auswärtsfahrt an. Wir spielen am Samstagabend in Lugano und wollen auch von dort etwas Zählbares mit zurück in die Ostschweiz nehmen. Dann rechnet Giorgio Contini auch wieder mit dem heute angeschlagenen Tranquillo Barnetta. (man)

  Das Spiel im Liveticker

Informationen

Stade Olympique Pontaise - 3'415 Zuschauer - SR Nikolaj Hänni.

Tore

1:0 Campo (7.), 1:1 Buess (28.), 1:2 Aratore (33.), 1:3 Aleksic (52.), 2:3 Geissmann(57.), 3:3 Zarate (62.)

Aufstellung FC Lausanne-Sport

Castella; Manière, Rochat (Cap.), Monteiro; Maccoppi, Marin, Campo, Pasche (56. Geissmann), Gétaz (62. Kololli); Zarate, Boschinow (65. Margiotta).

Aufstellung FC St.Gallen 1879

Lopar (Cap.); Koch, Haggui, Wiss, Wittwer; Kukuruzovic, Tschernegg; Tafer (75. Ben Khalifa), Aleksic (63. Taipi), Aratore; Buess.

Verwarnungen

39. Aleksic (Foul), 42. Rochat (Foul), 44. Kukuruzovic (Foul), 93. Wittwer (Foul)

Bemerkungen

Lausanne ohne Tejeda, Torres (CONCACAF Gold-Cup), Dominguez, Mesbah (nicht im Aufgebot). St. Gallen mit Stojanovic, Taipi, Schulz, Ben Khalifa, Babic, Gönitzer, Staubli (Ersatzbank) und ohne Barnetta, Blasucci, Ad. Ajeti, Al. Ajeti, Toko, Hefti (alle verletzt).

  • Stjepan Kukuruzovic, Alain Wiss und Giorgio Contini nach dem Spiel

Spielzusammenfassung FC Lausanne-Sport - FC St.Gallen 1879