FC St.Gallen
 

Spielberichte

15.07.2017

Ein 0:0 gegen den Premier-League-Club

FC St.Gallen 1879 - Southampton FC 0:0

3'200 Zuschauer sahen auf der Kellen in Tübach ein attraktives Spiel, auch wenn keine Tore fielen. Der FCSG war dem achtbesten Team aus England ebenbürtig.

Was für ein Fussballfest! Der FC Rorschach-Goldach 17 richtete das Testspiel FC St. Gallen 1879 gegen den Southampton FC aus, weil der neue Rasen im kybunpark noch nicht bereit ist. Die Sportanlage Kellen in Tübach bot aber einen würdigen Rahmen für das Spiel gegen den Club, der in der abgelaufenen Saison in der Premier League auf Platz 8 rangierte.

Die Engländer haben gerade ein fünftägiges Trainingslager in Schruns absolviert und fliegen diese Nacht zurück nach England. Es war ihr erstes Testspiel in der Vorbereitungsphase (Saisonbeginn in vier Wochen), während das FCSG-Team bereits nächsten Samstag in Lausanne in die neue Saison startet. Die Espen waren von der ersten Sekunde an präsent und bereit. Roman Buess setzte schon nach 30 Sekunden ein Ausrufezeichen mit seinem Distanzschuss. Nach fünf Minuten doppelte Yannis Tafer mit einem Schlenzer nach, doch beide Male hielt Forster, der schon sechs Länderspiele für England absolviert hat.

In der 22. Minute gab es eine Schrecksekunde, als Tranquillo Barnetta gepflegt werden musste und dann das Feld verliess. "Er hat eine komische Bewegung gemacht und da hat der Muskel zugemacht", meinte Giorgio Contini. "Nichts Schlimmes, aber wir wollten nichts riskieren." Gjelbrim Taipi ersetzte in der Folge Barnetta und tat dies sehr souverän. Stjepan Kukuruzovic rückte dafür etwas nach vorne von der Sechser- auf die Achterposition.

Als zweiter Sechser spielte Neuzugang Peter Tschernegg 90 Minuten durch. Es war ein sehr vielversprechendes Debut des jungen Österreichers, der erst ein gemeinsames Training mit dem Team gehabt hatte. "Die Mannschaft hat mich auch gut aufgenommen", meinte er hinterher und zeigte sich zufrieden mit seinem ersten Einsatz im Espentrikot.

Trainer Contini war nicht überrascht von der Leistung Tscherneggs. "Ich beobachte ihn schon seit langem. Auch wenn man seine bisherigen Coaches anschaut, so hat er stets bei Trainern gespielt, die Wert auf Pressing legten." Zudem sei er ein "geometrischer" Spieler, der sowohl in der defensiven wie auch offensiven Organisation sehr aufmerksam sei.

Nach der Pause wechselte Mauricio Pellegrino, der neue Manager von Southampton komplett durch. Contini hingegen wechselte erst nach einer Stunde Nassim Ben Khalifa für Kukuruzovic ein und spielte fortan mit zwei Stürmern, auch weiterhin als Boris Babic nach 71 Minuten Buess ersetzte. Acht Minuten später hatte Babic den Siegtreffer auf dem Kopf, doch Goalie McCarthy wehrte den Ball auf der Linie ab. Kurze Zeit später hätten auch die jungen Tim Staubli und Silvan Gönitzer noch zum Helden werden können, aber beide verpassten sie das Tor knapp.

Den Schlusspunkt setzte Marco Aratore in der Nachspielzeit, als sein Freistoss kurz vor dem Tor tückisch aufsetzte. Aber Goalie McCarthy liess sich nicht bezwingen. So blieb es beim zwar torlosen, aber dennoch attraktiven Remis bei angenehmen Sommerwetter. (man)

  Das Spiel im Liveticker

Informationen

Kellen, Tübach - 3'200 Zuschauer - SR Tomasz Superczynski.

Tore

keine

Aufstellung FC St.Gallen 1879

Lopar (Cap.); Koch (77. Schulz), Haggui, Wiss (77. Gönitzer), Wittwer; Tschernegg; Tafer (77. Staubli), Kukuruzovic (58. Kukuruzovic), Barnetta (23. Taipi), Aratore; Buess (71. Babic).

Aufstellung Southampton FC

Forster (46. McCarthy); Flannigan (46. Pied), O'Driscoll (46. Gardos), Yoshida (Cap.) (46. Jones), McQueen (46. Little); Clasie (46. Davis), Romeu Vidal (46. Hojberg); Tella (39. Johnson), Tadic (46. Gabbiadini), Boufal (46. Long); Austin (46. Gallagher).

Verwarnungen

keine

Bemerkungen

St. Gallen ohne Angha, Blasucci, Aleksic, Ad. Ajeti, Al. Ajeti, Toko, Hefti (alle angeschlagen oder verletzt), Krucker, Kräuchi, Vanin, Van der Werff (alle nicht im Aufgebot).

  • Das Fazit von Giorgio Contini