FC St.Gallen
 

News

14.09.2018

Peter Zeidler vor dem Spiel in Muri

Unser Cheftrainer Peter Zeidler blickt auf die Cuppartie beim FC Muri voraus.

FC Muri - FC St.Gallen 1879
Sonntag, 16. September 2018, 16 Uhr
Sportanlage Brühl

Verletzt: Miro Muheim

Peter Zeidler

  • über den FC Muri: Wir haben sie selbstverständlich beobachtet und kurz zusammengefasst kann man sagen: Sehr diszipliniert, sehr lauffreudig und sehr solide. Ihr Mittelstürmer hat Nationalliga A-Erfahrung, sie haben einen Brasilianer im Mittelfeld, man sieht allein schon daran ihre Ambitionen. Ihr Trainer hat - nicht zu Unrecht - gesagt, dass sie ihre Chance haben. Wir nehmen den Gegner selbstredend sehr ernst, denn im Cup möchten wir auch noch im nächsten Jahr vertreten sein.
  • über die Ausgangslage: Für uns geht es wie in jedem Spiel darum, unser Spiel durchzubringen, egal wie der Gegner heisst. Und wenn es uns am Sonntag gelingt, das umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben, dann wird es auch keinen Zweifel darüber geben, wer das Spiel gewinnen wird. Aber dennoch haben wir grössten Respekt vor dem FC Muri.
  • über die Verletzten: Mit Miro Muheim steht nur ein Spieler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung, wobei bei ihm auch schon die Rede von einem Rekonvaleszenten ist. Somit stehen mir, wenn ich Philippe Koch und Musah Nuhu ausnehme, die beide noch Rückstand haben, 20 Feldspieler zur Verfügung. Das bedeutet, dass nur jeder zweite Spieler im Kader stehen kann, das ist schon speziell und nicht einfach. Denn vom Niveau her haben wir eine sehr ausgeglichene Mannschaft, jeder ist nah dran.