FC St.Gallen
 

News

08.02.2019

Peter Zeidler vor dem Spiel in Basel

Unser Cheftrainer Peter Zeidler blickt auf die Partie beim FC Basel 1893 voraus.

FC Basel 1893 - FC St.Gallen 1879
Samstag, 9. Februar 2019, 19 Uhr
St. Jakob-Park

Verletzt: Alain Wiss, Cedric Itten

 

Peter Zeidler

  • über das Spiel am Samstag: Morgen geht's gegen einen noch besseren Gegner als am Mittwoch, ohne den FCZ abwerten zu wollen. Aber morgen müssen wir noch besser sein. Es ist natürlich ein Thema, wie die Spieler das Spiel vom Mittwoch verarbeitet haben, Basel hatte längere Regenerationszeit. Aber wir haben einen Vorteil gegenüber dem FC Basel, dass wir während der Woche ein Erfolgserlebnis hatten. Das hilft immer. Erfolg motiviert, Erfolg gibt Glaube an das eigene Spiel.
  • über den Sieg gegen Zürich: Wir haben nach der Startphase den Unterschied hergestellt durch unsere Mentalität, Zweikämpfe, Überzeugung und Körpersprache. Das sind Dinge, die im Fussball nicht nur dazugehören, sondern oft entscheidend sind. In der zweiten Halbzeit haben wir dann 20 Minuten sehr gut gespielt. Es war schön, dass wir die Dinge, auf die wir in der Vorbereitung Wert gelegt haben, gleich im ersten Spiel so umsetzen konnten.
  • über Simone Rapp: Es war klasse, wie er das erste Tor gemacht hat. Das zeigt seinen Torinstinkt, dass er den Treffer unbedingt erzielen wollte. Wir sind froh, dass wir Simone Rapp da haben, und ich hoffe, er kann morgen in Basel daran anknüpfen. Es ist zwar noch nicht zu 100% sicher, dass er spielen kann. Wir müssen noch das heutige Abschlusstraining abwarten und hoffen, dass er dann grünes Licht gibt.
  • über das Debüt von Leonidas Stergiou: Wir sind auch froh, dass es mit Leonidas so gut geklappt hat, vor allem mit dem Erfolg unserer Mannschaft. Das stimmt uns sehr positiv. Wir werden natürlich versuchen, Leonidas so behutsam und so ehrgeizig wie möglich weiter aufzubauen. Gegen Zürich war schon beeindruckend, dass er mit seinen Kollegen zusammen nie die Fassung verloren hat.

Letztes Spiel: In der Hinrunde gewannen wir in Basel zum Saisonstart mit 2:1.