FC St.Gallen
 

News

20.11.2015

Joe Zinnbauer vor dem Heimspiel gegen den FCB

FCSG-Trainer Joe Zinnbauer blickt auf den Auftritt seines Teams gegen den Tabellenführer voraus.

FC St.Gallen - FC Basel

Sonntag, 22.11.2015, 13.45 Uhr

Verkaufte Tickets: 14.200     » hier Ticket kaufen

Verletzt: Russo, Wiss, Dziwniel, Lässer, Scherrer     Gesperrt: Lang

Joe Zinnbauer

  • über den FC Basel: Basel hat zwei Mannschaften, die sie einsetzen können. Egal, wer da fit ist oder nicht, für mich haben sie zwei Kader, die sie stellen könnten. Das ist ähnlich wie bei Bayern München, wenn ein einer verletzt ist, dann spielt halt ein Nächster, bei dem von der Qualität her nicht viel Unterschied ist. Ich glaube, dass wir gegen Basel nur eine Chance haben, wenn wir kompakt stehen, clever unseren Plan umsetzen und vor allem keinen Prozentsatz nachlassen, sondern wirklich 100 Prozent geben. Dann haben wir vielleicht eine Chance etwas zu holen. Ansonsten ist Basel der haushohe Favorit. 
  • den bevorstehenden Match: Ich freue mich auf solche Spiele, weil es immer ein Messen mit einem Topgegner bedeutet. Ich hoffe, dass meine Spieler genauso denken und dass sie dann unseren Fans zumindest ein schönes Spiel liefern. Wie das Ergebnis ausfällt, ist gegen Basel nicht ganz so entscheidend. Wenn es möglich ist, wollen wir natürlich so viele Punkte wie es geht behalten. Das ist ein Spiel, auf das sich alle freuen und ich hoffe, dass wir dann auch eine gute Leistung abliefern, vielleicht sogar noch ein Pünktchen für uns herausspringt.
  • zur Personalsituation und zur möglichen Aufstellung: Steven Lang ist gesperrt. Hinter Facchinetti steht noch ein Fragezeichen. Er hat aus dem Testspiel einen Einriss am Jochbein davongetragen und stand die ganze Woche nicht auf dem Platz. Er hatte beim Laufen zuletzt keine Schmerzen und  wird wohl gegen Basel der „schwarze Maskenmann“ sein. Salli ist etwas kränklich. Cavusevic war zuletzt noch angeschlagen. Da gehen natürlich einige Überlegungen im Kopf herum, aber wir können sie noch nicht zu Ende denken, weil wir erst die letzten Trainingseinheiten noch abwarten müssen. Wer kann überhaupt spielen? Das ist das grosse Fragezeichen gerade.
  • zum Restprogramm des FCSG bis zur Winterpause: Wir sind gut im Plan. Basel und die Young Boys sind zwei Gegner, mit denen wir uns mit Sicherheit nicht vergleichen wollen, aber in einem Spiel vielleicht mal messen können. In diesen beiden Spielen haben wir nichts zu verlieren. Wenn wir gegen Basel Glück haben, können wir auch da was holen. Wir werden das Spiel nicht verschenken. Wir werden, hoffe ich, sehr motiviert und sehr konzentriert in das Spiel gehen und genauso wird es auch gegen die Young Boys sein. Das wären Zusatzpunkte, die manchmal wichtiger sind als die normalen Punkte, die man eh schon auf der Kante hat, denn die verliert man auch manchmal. Danach kommt ein wichtiges Spiel zuhause gegen Vaduz. Das ist dann eher ein Gegner, gegen den wir die Punkte behalten wollen.

Statistik/Bilanz: Einen ausführlichen Blick auf die Statistik und die Vorschau auf das Spiel gibt es hier.

Joe Zinnbauer vor dem Heimspiel gegen Basel