FC St.Gallen
 

News

24.04.2018

FC St.Gallen 1879 trennt sich von Trainer Contini

Der FC St.Gallen 1879 und Trainer Giorgio Contini gehen per sofort getrennte Wege.

Der FC St.Gallen 1879 und Trainer Giorgio Contini gehen per sofort getrennte Wege. Gemeinsam mit dem Cheftrainer, der seit dem 4. Mai 2017 für den FCSG tätig ist, wird auch Assistenztrainer Markus Hoffmann von seinen Aufgaben freigestellt. 

Am Dienstagnachmittag hat die Sportliche Leitung die Interimslösung im Rahmen einer Pressekonferenz bekanntgegeben: Cheftrainer ad interim wird der ehemalige FCSG-Nachwuchstrainer Boro Kuzmanovic. Zur neuen Saison übernimmt der 55-Jährige die Aufgabe des Assistenztrainers.

Stimmen aus der Pressekonferenz

Matthias Hüppi, Präsident FC St.Gallen 1879: «Eine solche Entscheidung ist nie schön, wir haben dies auch lange im Verwaltungsrat diskutiert. Der Entscheid ist dann letztlich aber einstimmig gefallen. Wir haben nach den Beobachtungen der letzten Wochen den Eindruck gehabt, dass das Trainerduo das ihnen von uns entgegengebrachte Vertrauen nicht angenommen hat. Dabei möchte ich betonen, dass es nicht darum geht, jemandem die Schuld zu geben. Immerhin haben beide dazu beigetragen, dass wir nach wie vor in der Lage sind, um die Plätze 3 und 4 mitzuspielen. Dafür möchte ich beiden auch entsprechend danken.»

Alain Sutter, Sportchef FC St.Gallen 1879: «Ich habe dem Verwaltungsrat den Vorschlag unterbreitet und bin davon überzeugt, dass es die richtige Entscheidung war. Ich hatte zunehmend den Eindruck, dass Giorgio Contini und Markus Hoffmann keine grosse Freude daran hatten, mit mir zusammenzuarbeiten. Aber auch ich möchte betonen, dass es nicht darum geht, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen und Schuldige zu suchen. Beide Trainer haben in ihrer kurzen Zeit viele Wechsel auf wichtigen Positionen miterleben müssen und dann ist es auch normal, dass es schwer fällt, sich immer wieder neuen Vorstellungen und Ideen anzupassen.»