FC St.Gallen
 

AGB Stadionkarte

Allgemeine Geschäftsbedingungen Stadionkarte

Die Stadionkarte ist ein von der FC St.Gallen Event AG („Kartenaussteller“) bereitgestelltes elektronisches Zahlungssystem. Der Vertrieb der Stadionkarte erfolgt im Namen und für Rechnung der FC St.Gallen Event AG. Für die Nutzung des elektronischen Zahlungssystems gelten im Verhältnis zwischen dem Kartenaussteller und dem jeweiligen Kartenerwerber die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Auch Saisonkarten für Spiele des FC St.Gallen 1879 können als Stadionkarte verwendet werden. Wird die Saisonkarte vom Kartenerwerber als Stadionkarte eingesetzt, so kommen ebenfalls die hier aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Anwendung.

§1 Vertragsbeziehungen

1. Mit dem Bezug der Stadionkarte kommt ein Vertrag zwischen dem Kartenaussteller und dem Kartenerwerber über die Nutzung der Stadionkarte als Zahlungssystem und Zahlungsmittel gemäss den nachfolgenden Bedingungen zustande. Gibt der Kartenerwerber die Stadionkarte unbefugtermassen zur Nutzung an einen Dritten weiter, so ist er verpflichtet, die in diesen AGB enthaltenen Pflichten vollumfänglich an den Dritten zu überbinden.
2. Der Eintrittskartenverkauf ist Gegenstand eines gesonderten Vertragsverhältnisses, für den gesonderte Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten. Der Bezug der Stadionkarte ohne Bezug einer jeweils gültigen Eintrittskarte berechtigt nicht zum Betreten des kybunpark.
3. Nimmt der Kartenerwerber Leistungen der angeschlossenen Annahmestellen in Anspruch, begründen diese Inanspruchnahmen ein gesondertes Vertragsverhältnis zwischen Kartenerwerber und den Annahmestellen.

§2 Leistungsumfang

1. Mit der Stadionkarte kann der Kartenerwerber an sämtlichen Spielen der ersten Mannschaft des FC St.Gallen 1879 und an weiteren für die Stadionkarte freigegebenen Veranstaltungstagen innerhalb des kybunpark Leistungen der angeschlossenen Annahmestellen bargeldlos bezahlen. Bei jedem Zahlungsvorgang vermindert sich das auf der Stadionkarte gespeicherte Guthaben um den verfügten Betrag.
2. Der Kartenaussteller schuldet nicht die Erbringung der von den angeschlossenen Annahmestellen angebotenen Leistungen, die mit der Stadionkarte bezahlt werden können, und er haftet nicht für die Vertragserfüllung durch die Annahmestelle.

§3 Erwerb

1. Die Stadionkarte ist an Spieltagen an den gekennzeichneten Verkaufsstellen im kybunpark, beim orange-gekleideten Verkaufspersonal innerhalb dr Sektoren sowie zu Geschäftsöffnungszeiten am Info-Point der Shopping Arena erhältlich.
2. Der Kartenerwerber erwirbt kein Eigentum an der Stadionkarte. Die Stadionkarte berechtigt lediglich zur Verfügung über das auf der Karte gespeicherte Guthaben.
3. Die Stadionkarte bleibt im Eigentum der FC St.Gallen Event AG, wird jedoch dem Kartenerwerber kostenlos zur Verfügung gestellt.

§4 Aufladen

1. Die Stadionkarte ist (wieder-)aufladbar. Sie kann ab Einlass bis zum offiziellen Veranstaltungsende an den hierfür gekennzeichneten Stellen innerhalb des kybunpark aufgeladen werden.
2. Der Mindestaufladebetrag beträgt CHF 10.-. Der Aufladebetrag muss ein Vielfaches von CHF 10.- betragen.
3. Der Höchstbetrag des Kartenguthabens beträgt CHF 300.-.

§5 Gültigkeitsdauer

Die Stadionkarte kann ab Erwerb bis zu dem auf der Karte angegebenen Gültigkeitsdatum für den Einkauf bei den angeschlossenen Annahmestellen verwendet werden. Wird die Saisonkarte als Stadionkarte verwendet, so erlischt die Gültigkeitsdauer mit dem Ablauf der Saisonkarte.

§6 Rückzahlung

1. Während der Gültigkeitsdauer der Stadionkarte kann der Kartenerwerber Rückzahlung eines etwaigen Kartenguthabens (ausschliesslich in Schweizer Franken) verlangen.
2. Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer kann der Kartenerwerber Rückzahlung innerhalb von zwei Jahren verlangen. Nach Ablauf dieser Frist ist eine Rückzahlung ausgeschlossen.
3. Eine Rückzahlung ist nur an den Kassen Süd und West möglich. Eine Rückzahlung bei den angeschlossenen Annahmestellen ist nicht möglich.
4. Eine Rückzahlung des Restbetrages erfolgt ausschliesslich gegen Rückgabe der Stadionkarte.

§7 Reklamation und Geltendmachung von Einwendungen

1. Etwaige Streitigkeiten im Vertragsverhältnis zwischen dem Kartenerwerber und den angeschlossenen Annahmestellen sind unmittelbar zwischen diesen zu klären. Sie berühren nicht die Belastung des Kartenguthabens mit dem verfügten Betrag.
2. Etwaige Reklamationen hinsichtlich der Stadionkarte können an die hierfür ausgewiesenen Stellen innerhalb des kybunpark oder an die FC St.Gallen Event AG sowie per E-Mail an info(at)fcsg.ch gerichtet werden.
3. Einwendungen, die die Höhe des Kartenguthabens betreffen, sind spätestens innerhalb von 10 Tagen nach Kenntniserlangung anzuzeigen.

 

§8 Sorgfaltsanforderungen, Verlust und Missbrauch

1. Der Kartenerwerber hat die Stadionkarte mit besonderer Sorgfalt aufzubewahren, um sie vor missbräuchlicher Verwendung zu schützen.
2. Das Risiko eines Verlustes und eines vom Kartenerwerber zu vertretenden Missbrauchs der Stadionkarte trägt der Kartenerwerber. Die Berechtigung des Kartenerwerbers wird von Rückzahlungsstellen und von den Annahmestellen nicht geprüft. Beim Verlust einer Saisonkarte mit aufgeladenem Guthaben zur Cashless-Anwendung kann das Guthaben nicht ersetzt werden. Die Stadionkarte ist unpersönlich und kann im Verlustfall nicht gesperrt werden. Das Guthaben auf der verlorenen Stadionkarte wird nicht ersetzt.
3. Bei Vorliegen strafrechtlich relevanter Tatbestände kann eine Strafanzeige durch den Kartenaussteller erfolgen. Die Geltendmachung zivilrechtlicher Ansprüche bleibt vorbehalten.

§9 Haftung

1. Der Kartenaussteller übernimmt keine Gewähr für die Güte und Beschaffenheit der mit der Stadionkarte bezahlten Leistungen der angeschlossenen Annahmestellen.
2. Ansprüche gegen den Kartenaussteller auf Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind – soweit gesetzlich ausgeschlossen und werden ausdrücklich wegbedungen.
3. Soweit die Haftung des Kartenausstellers ausgeschlossen ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Kartenausstellers.

§10 Anwendbares Recht, Gerichtstand

Es gilt das Schweizer Recht. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist der Sitz des Kartenausstellers.