FC St.Gallen
 

Liveticker

FC Zürich - FC St.Gallen 1:2 (1:0)

  Tore:


  • 1:0 Etoundi (33.)
  • .
  • .
  • .
  • 1:1 Karanovic (73.)
  • 1:2 Karanovic (90.)
  • 90.+3   Schlusspfiff von Schiedsrichter Pache.
  • 90.+3   Ein letzter Verzweiflungsschuss von Sadiku, aber Herzog nimmt den Kullerball auf.
  • 90.+2   Zweiter Corner für die Espen. Tafer und Cavusevic tanzen den Cornerfahnentanz und gewinnen so wertvolle Sekunden.
  • 90.+1   Gavranovic mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, aber Herzog ist zur Stelle.
  • 90.   Drei Minuten werden nachgespielt.
  • 90.   Toooooooooor FC St. Gallen (Karanovic) 1:2

    Wie geil ist das denn?! Aratore haut aus 20 Metern einfach maldrauf, Brecher mit der Parade, der Ball bleibt in der Luft und Karanovic stürmt heran, köpft zum 1:2 ein!
  • 88.   Sadiku kommt unmittelbar nach seiner Einwechslung zum Kopfball, aber Herzog ist zur Stelle.
  • 87.   Zweiter Wechsel FC Zürich

    Sadiku kommt für Etoundi.
  • 86.   Facchinetti mit dem Angriff über links, sucht Cavusevic' Kopf, findet aber einen Zürcher. Schade, das sah vielversprechend aus.
  • 83.   Fünfte Ecke für den FCZ, aber die brachte nichts ein.
  • 82.   Vierter Corner für den FCZ durch Schneuwly, Besle per Kopf geht dazwischen.
  • 81.   Kapiloto mit der Glanzrettungstat gegen Gavranovic, dessen Schuss wohl im Tor gelandet wäre. Die Vorbereitung dazu hatten Besle und Herzog mit einem Missverständnis ermöglicht.
  • 76.   Erster Wechsel FC Zürich

    Gavranovic ersetzt Kleiber.
  • 73.   Toooooooooor FC St. Gallen (Karanovic) 1:1

    Thrier mit einem langen Ball auf den einsamen Cavusevic im Sturm. Der chancenlos im Kopfballduell gegen Nef, der Ball fällt dem aufrückenden Karanovic auf den Fuss und haut ihn aus 20 Metern per Aufsetzer ins Tor!
  • 71.   Dritter Wechsel FC St. Gallen

    Karanovic kommt für Janjatovic.
  • 70.   Es geistert da nun immer folgendes Zitat aus den FIFA-Regeln herum:
    "Verliert ein Spieler aus Versehen und unmittelbar vor dem Spielen des Balls und/oder dem Erzielen eines Treffers einen Schuh, gilt dies nicht als Vergehen.
    Der Treffer zählt, da der Spieler den Schuh ungewollt verloren hat." (Seite 69 der FIFA-Regeln, http://de.fifa.com/mm/document/footballdevelopment/refereeing/02/36/01/11/27_06_2014_new--lawsofthegamewebde_german.pdf)

    Wir finden, wenn der Spieler noch einige Schritte macht und dann schiesst, dann ist das nicht mehr unmittelbar.
  • 67.   Elvedi kommt nach einem Freistoss von rechts zum Kopfball, der Abschluss geht aber knapp über das Tor.
  • 65.   Gelbe Karte FC St. Gallen (Thrier)

    Thrier foult Chikhaoui im Mittelkreis.
  • 63.   Zweiter Wechsel FC St. Gallen

    Aratore kommt für Rodriguez.
  • 60.   Brunner säbelt Tafer von hinten um, aber Pache sieht kein Foul. Der Franzose muss auf dem Feld gepflegt werden.
  • 59.   Mathys wird von Facchinetti angespielt und haut die Kugel aus 14 Metern deutlich über das Tor von Brecher.
  • 53.   8'093 Zuschauer sind heute Abend im Stadion.
  • 50.   Gegenstoss der Zürcher über links, der Ball wird von Chikhaoui zur Mitte gebracht, in der Mitte lässt Kleber absichtlich durch, und dahinter klärt Facchinetti vor Etoundi.
  • 46.   Weiter geht's in Zürich.
  •   Wir haben uns in der Pause ein bisschen umgehört bei den anderen Journalisten. der Tenor ist eigentlich einheitlich, das Tor hätte nicht zählen dürfen. Michi Wegmann vom Blick hat anscheinend Carlo Bertolini angerufen, der gemeint habe, ein Protest sei chancenlos, weil Etoundi das Tor nicht barfuss sondern mit dem Schuh erzielt habe. Ob die Regel wirklich so ausgelegt wird, oder ob es eine Schutzbehauptung von Bertolini für seinen Kollegen ist? Wir bleiben da dran. Falls wir falsch liegen sollten mit unseren Regelkenntnissen, dann entschuldigen wir uns bei Schiedrichter Pache für die harrschen Worte.
  • 45.+2   Pausenpfiff von Pache. Eine Viertelstunde lang Zeit für ihn, die Fussballregeln noch etwas zu studieren.
  • 45.   Zwei Minuten gibt's obendrauf.
  • 42.   Schneuwly legt einen Freistoss schräg zurück auf Kleiber, der schiesst aus gut 25 Metern, Herzog im Nachfassen vor dem heraneilenden Chikhaoui.
  • 41.   Gelbe Karte FC St. Gallen (Everton)

    Der Brasilianer holt Kleiber von den Beinen.
  • 41.   Eine Flanke von Chikhaoui von rechts, Thrier aber mit dem Kopf zur Stelle.
  • 38.   Erster Wechsel FC St. Gallen

    Russo muss angeschlagen raus, Kapiloto ersetzt ihn.
  • 35.   Eigentlich kein Tatsachenentscheid sondern unseres Wissens ein regeltechnischer Fehler. Hoffentlich haben die Espen sogleich Protest eingelegt.
  • 33.   Gelbe Karte FC St. Gallen (Herzog)

    Herzog weist den Schiedsrichter auf das Reglement hin, und sieht dafür Gelb.
  • 33.   Tor FC Zürich (Etoundi) 1:0

    Herzog schlägt den Ball weg ins Mittelfeld, wo die Zürcher sich den Ball erkämpfen, während Everton am Boden liegt. Etoundi setzt sich gegen zwei Espen durch, verliert dabei seinen Schuh und schiesst trotz nicht regelkonformer Ausrüstung den Führungstreffer.
  • 31.   Gelbe Karte FC Zürich (Sarr)

    Der Senegalese holt ohne Aussicht auf den Ball Facchinetti von den Beinen.
  • 29.   Dritter Corner Zürich. Rodriguez spielt den Ball Nef auf den Kopf, dessen Kopfball wird von Besle geblockt. Brunner bringt den Ball nochmals zur Mitte, wo Herzog zum Ball hochsteigt und dabei von Etoundi regelwidrig angegangen wird.
  • 27.   Chikhaoui und Schneuwly laufen nach einem geschickten Heber aus dem Mittelfeld Richtung St. Galler Tor. Der einzige Espenverteidiger Facchinetti kann aber das Gegentor vereiteln, lenkt den Querpass von Chikhaoui auf Schneuwly noch entscheidend ab.
  • 26.   Chikhaoui setzt sich links durch, läuft bis zur Grundlinie, Flanke auf Etoundi, dessen Kopfball Herzog mit einer tollen Parade zur Seite abwehren kann. Schneuwly bringt den Ball nochmals von rechts zur Mitte, Herzog wieder am Ball dran, und schliesslich können die Espen klären.
  • 24.   Zweiter Corner für Zürich, auch hier schiesst Rodriguez. Everton klärt.
  • 23.   Der FCZ bringt den Ball nochmals in den Strafraum, Chikhaoui schiesst aus zehn Metern freistehend, Herzog lenkt den Ball noch um den Pfosten.
  • 23.   Der Zürcher Rodriguez wie vorher Tafer mit einem Freistoss von rechts. Herzog fliegt aus seinem Tor und faustet den Ball weg.
  • 19.   Freistoss für den FCSG aus halbrechter Position. Tafer zieht den Ball lang in den Strafraum, wo sich Brecher und Nef gegenseitig behindern. Die Zürcher bringen den Ball dann aber doch mit vereinten Kräften aus der Gefahrenzone.
  • 18.   Nach einem Einwurf von Facchinetti landet der Ball bei Tafer. Der fackelt nicht lange, haut aus fast 20 Metern einfach drauf. Brecher kann nur nach vorne wegfausten, aber da steht kein Espe.
  • 16.   Mathys mit der Kopfballverlängerung auf Tafer, und der Franzose wird von Nef an der Strfaraumgrenze umgegrätscht. Laut Schiri Pache aber alles regelkonform.
  • 11.   Erste Ecke für den Stadtclub. Schneuwly kurz auf Kleiber, der passt zurück auf Schneuwly. Dann der Rückpass auf Djimsiti, der flankt in den Strafraum, wo Nef deutlich im Abseits steht.
  • 7.   Tafer mit dem ersten Corner, Chikhaoui wehrt per Kopf ab.
  • 7.   Die St. Galler bringen den Ball erneut vor das Tor von Brecher, Rodriguez zieht ab, doch Nef bringt den Fuss dazwischen und lenkt zum Corner ab.
  • 6.   Mathys spielt Cavusevic an, doch Nef kann im letzten Moment dazwischen gehen und den Ball wegschlagen.
  • 2.   Erster Angriff der Zürcher über links, Kleiber bringt den Ball zur Mitte, Thrier fälscht leicht ab, Herzog nimmt den Ball auf.
  • 1.   Los geht's im Letzigrund.
  •   Das Spiel beginnt um 20:00 Uhr.
  •   Schiedsrichter der Partie ist Sébastien Pache.
  •   Der FCZ spielt wie folgt: Brecher; Elvedi, Nef, Djimsiti; Rodriguez, C. Brunner, Sarr, Kleiber; Schneuwly, Chikhaoui; Etoundi.
  •   Es fehlen heute Bunjaku (verletzt), Freid, Aleksic, Demiri, Dziwniel, Gelmi, Lässer und Stevic (alle nicht im Aufgebot).
  •   Auf der Bank sitzen: Lopar, Tréand, Karanovic, Mutsch, Aratore, Sikorski und Kapiloto.
  •   Die Espen spielen wie folgt: Herzog; Thrier, Besle, Russo, Facchinetti; Tafer, Janjatovic, Everton, Rodriguez; Mathys, Cavusevic.
  •   Herzlich willkommen zum Liveticker aus dem Letzigrund: FCZ 1896 gegen den FCSG 1879.